Werden Sie das neue Organspende-Register nutzen?

Foto: MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Am 18. März geht das Organspende-Register online an den Start. Wie das zuständige Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte erklärte, kann in dem zentralen elektronischen
Verzeichnis eine Entscheidung für oder gegen eine Organ- und Gewebespende festgehalten werden. Die Einträge sind freiwillig und kostenlos.Die dort hinterlegte Entscheidung kann
jederzeit geändert oder zurückgenommen werden. Wer das Register nicht nutzen möchte, sich aber dennoch als Organspender benennen will, kann das weiter über den Organspende-Ausweis tun.

In unserer Frage der Woche wollen wir wissen, ob Sie das Organspende-Register nutzen werden.

WIRTSCHAFTSnews

Jetzt die aktuelle Ausgabe lesen »