Sind höhere Bußgelder bei Verkehrsverstößen gerechtfertigt?

Foto: Maren Winter/stock.adobe.com

Der Bundesrat hat höheren Bußgeldern für Verkehrssünder zugestimmt. Ziel ist es, die Verkehrssicherheit zu erhöhen.
Künftig muss man zum Beispiel 50 statt bisher 25 Euro zahlen, wenn man innerhalb geschlossener Ortschaften mehr als 10 Kilometer pro Stunde zu schnell fährt. Außerhalb der Ortschaften werden 40 statt bisher 20 Euro fällig.
Auch Falschparken wird teurer. Hier steigt das Bußgeld von 15 auf 55 Euro – und wenn Rad- oder Gehwege blockiert werden, auf 110 Euro.

In unserer Frage der Woche wollen wir wissen, ob die höheren Bußgelder bei Verkehrsverstößen gerechtfertigt sind.

Saarbrücken

Lesen Sie hier unsere neue Ausgabe online extra!

Blaulicht

  • Tageswohnungs- einbrüche

    Beeden/Erbach. Am Freitag, 15. Oktober, kam es zwischen 10 und 13 Uhr zu einem Wohnungseinbruchsdiebstahl in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus…

  • Unvermittelt zugeschlagen

    Landkreis Saarlouis

    Lebach. Am Freitag, 15. Oktober, gegen 23 Uhr, gerieten am Bahnhof in Lebach zwei Männer in Streit. Nach einer verbalen Auseinandersetzung schlug…

  • Bewaffneter Überfall auf Tankstelle

    Landkreis Neunkirchen

    Schiffweiler. Am Samstag, 16. Oktober, gegen 20.50 Uhr, kam es in Schiffweiler in der Kreisstraße zu einem Raubüberfall auf die dortige Agip…

  • Einbruch in Wohnung

    Heusweiler. Am Samstagmittag, 16. Oktober, ereignete sich in der Saarlouiser Straße in ein Tageswohnungseinbruch in der Zeit von 11.35 bis 14 Uhr, bei…

  • Brand in der Lampertstraße

    Saarbrücken. Am frühen Samstagmorgen wurden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr zu brennenden Mülltonnen in der Lampertstraße alarmiert. Vor Ort…

  • Wohnungseinbruchsdiebstahl

    Ludweiler. Am Freitagabend, 15. Oktober, ereignete sich gegen 23.30 Uhr in der Lauterbacher Straße ein Wohnungseinbruchsdiebstahl in ein…