Zweitägiges Jubiläum gefeiert

Bei den Vergleichskämpfen gab es zahlreiche spannende Partien. Foto: Kossmann
Bei den Vergleichskämpfen gab es zahlreiche spannende Partien. Foto: Kossmann - (Bild 1 von 1)

St. Ingbert. Zwei Tage lang feierte der Saarländische Schachverband 1921 e.V. sein Jubiläum in der St. Ingberter Stadthalle. „Am 13. Dezember des Jahres 1921 gründeten die damals im Saargebiet existierenden Schachvereine in Dudweiler den Saarländischen Schachverband. Sie waren von dem Wunsch geleitet, die immer populärer werdenden sportlichen Schachwettkämpfe organisiert auszutragen und Schach verstärkt in der Gesellschaft zu verbreiten. Über Jahrzehnte hinweg konnte der Saarländische Schachverband seine an ihn gestellten Aufgaben erfüllen, zum Teil sehr erfolgreich in sportlicher Hinsicht – ein Unentschieden bei der Schacholympiade 1954 gegen die Schachhochburg Jugoslawien, aber auch im Hinblick auf Funktionäre im ehrenamtlichen Bereich – Herbert Bastian wurde für sechs Jahre zum Präsidenten des Deutschen Schachbundes gewählt.

Auch die zwischenzeitlich gegründete Schachjugend des Verbandes zeichnet immer wieder erneut erfolgreiche Nachwuchsarbeit aus. Auch hier wurden mehrere Titel auf deutscher Ebene errungen“, schildert Wolfgang Bender (seit 2016 Präsident des Verbandes) die Geschichte. Der Zusammenschluss aus 40 Vereinen hat heute rund 1200 Mitglieder zwischen sechs und 93 Jahren, darunter etwa 300 Jugendliche und Kinder.

In der Stadthalle gab es nun samstags einen „Tag der Jugend“ und sonntags einen Vergleichskampf mit den pfälzischen Schachfreunden, die in diesem Jahr ebenfalls ihr 100-jähriges Jubiläum feiern. Abgerundet wurden die Feierlichkeiten durch einen Festakt am Sonntagabend.

Dem Vergleichskampf der Jugend stellten sich 50 Teilnehmer in verschiedenen Altersgruppen zwischen U10 und U18, der Saarländische Verband siegte gegen die Freunde aus der Pfalz mit 91:67 Punkten. Der Vergleichskampf am Sonntag fand auf 43 Brettern statt. Bei diesem ging dieses Mal die Pfalz als Gesamtsieger in zwei Durchgängen hervor mit 47,5:38,5 Punkten.

Beim anschließenden Festakt mit Buffet gab es eine Gratulation seitens der Stadt St. Ingbert durch Albrecht Hauck (Beigeordneter für Vereine, Sport, Demographie, Tourismus und Kultur) sowie weitere Grußworte durch Margit Jungmann, Vizepräsidentin des LSVS; Roland Dübon (Pfälzischer Schachbund); Ralph Alt (Vizepräsident des Deutschen Schachbundes); Herbert Bastian (Ehrenpräsident) und Wolfgang Bender (Präsident).

Ehrungen

Außerdem wurden für besondere ehrenamtliche Verdienste (im Funktions-/Vorstandsbereich für Jugendliche oder Erwachsene) Karl-Heinz Ziegler, Thomas Klesen, Reinhold Ripperger, Helen Weinmann, Michael Hoefert und Walter Sonnhalter mit Bronze, Marion Thewes, Frank Engel, Barbara Alt, Michael Weber und Franz-Josef Becking mit Silber sowie Wolfgang Bender und Hans-Jürgen Alt mit Gold geehrt.ks

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de