Zertifikat „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“

Thomas Fläschner, Vorstandssprecher des ADFC Saar, überreichte das Zertifikat an SHS-Geschäftsführerin Rita Gindorf-Wagner (Bildmitte) und Projektleiterin Linda Budell.Foto: SHS
Thomas Fläschner, Vorstandssprecher des ADFC Saar, überreichte das Zertifikat an SHS-Geschäftsführerin Rita Gindorf-Wagner (Bildmitte) und Projektleiterin Linda Budell.Foto: SHS - (Bild 1 von 1)

Saarbrücken. Betriebliches Gesundheitsmanagement ist für Rita Gindorf-Wagner, Geschäftsführerin der SHS Strukturholding Saar, schon seit vielen Jahren eine Herzenssache. Auch deshalb gilt die SHS als Vorreiter in Sachen Mitarbeitergesundheit im Saarland.

Ein weiteres Ergebnis umfangreicher Bemühungen ist, dass die Landesgesellschaft als drittes saarländisches Unternehmen das Zertifikat „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ verliehen bekam. Thomas Fläschner, Vorstandssprecher des ADFC Saar, überreichte Rita Gindorf-Wagner das Zertifikat in Silber.

Anerkennende Worte

für das SHS-Engagement

ADFC-Vorstand Fläschner hält das Engagement der SHS für vorbildlich: „Wir freuen uns sehr, dass ein so wichtiges saarländisches Unternehmen sich nicht nur zertifizieren lässt, sondern dies auch zum Anlass für viele kleine oder auch große Verbesserungen genommen hat“, äußerte sich Fläschner anerkennend bei der Übergabe des Zertifikats, dessen Auditor beim ADFC Saar Achim Später ist.

„Gerade Corona zeigt uns, wie unbezahlbar das Gut Gesundheit ist und wie wichtig es ist, etwas dafür zu tun“, sagte Rita Gindorf-Wagner bei der Entgegennahme der Auszeichnung. „Radfahren ist nicht nur Trend; es ist umweltfreundlich, fördert die Nähe zur Natur und entspannt. Radfahren steigert zudem die Fitness und trägt zur Gesundheitsförderung und Prävention bei“, erläuterte die SHS-Geschäftsführerin. Die Mitarbeiter der SHS wüssten um die Vorteile des Fahrradfahrens, „denn in den letzten Jahren haben sie über 30 sogenannte ‚Jobräder‘ geleast“, fügte sie hinzu.

Fahrradfreundliche

Maßnahmen umgesetzt

Um die Zertifizierung zu erreichen, wurden in den vergangenen Monaten unter der Projektleitung von Linda Budell,

Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement, systematisch eine Reihe von fahrradfreundlichen Maßnahmen umgesetzt. Dazu gehörten attraktive überdachte Fahrradunterstände mit integrierter Ladefunktion für E-Bikes und hochwertige Reparaturstationen. Zudem gibt es moderne Dusch- und Umkleideräume sowie Wasch- und Trockenmöglichkeiten für Fahrradkleidung. Die E-Bike-Diensträder können auch über das Wochenende ausgeliehen werden.

Auf dem Jahresprogramm der SHS steht die Teilnahme an zwei saarlandweiten Radfahr-Kampagnen: „Mit dem Rad zur Arbeit“, der großen Sommeraktion von AOK und ADFC, und an „Stadtradeln“. Des Weiteren ein Betriebsausflug auf Rädern sowie ein Prämienprogramm für Mitarbeiter, die mit dem Rad zur Arbeit kommen.

Fahrrad-Events für

die Bediensteten

Außerdem bietet die SHS ihren Mitarbeitern zahlreiche Fahrrad-Events an, wie z.B. eine Radtour zum Freizeitzentrum Finkenrech, E-Bike-Testtage am Unternehmensstandort oder auch Fahrrad-Check-Tage des ADFC. Zudem erhalten Interessierte eine individuelle Streckenberatung für den günstigsten Weg zur Arbeit.

Die vorhandenen fahrradfreundlichen Maßnahmen werden ausgebaut und stetig verbessert. Auch Kunden und Dienstleister der SHS profitieren von diesem Angebot. Die Serviceleistungen am Unternehmensstandort stehen auch ihnen zur Verfügung.

Die Freude über die Auszeichnung und die umfangreichen Bemühungen zur Förderung des betrieblichen Fahrradfahrens sind für Geschäftsführerin Rita Gindorf-Wagner auch Ansporn, „viele weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter davon zu überzeugen, aufs Rad umzusteigen. Davon profitieren unsere Gesundheit und das Klima.“red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de