Zeichen gegen Rassismus

Alle in Ottweiler verlegten Stolpersteine wurden gereinigt. Foto: privat
Alle in Ottweiler verlegten Stolpersteine wurden gereinigt. Foto: privat - (Bild 1 von 1)

Ottweiler. In einer dritten Aktion haben die Ottweiler Jungsozialisten (Jusos) im Rahmen der Wochen gegen Rassismus alle in Ottweiler verlegten Stolpersteine gereinigt.

Diese befinden sich in folgenden Straßen: Wilhelm-Heinrich-Straße, Martin-Luther-Straße, Enggass, Gäßling, Bahnhofstraße, Tenschstraße, Schloßhof und Goethestraße. Der Vorsitzende Alexander Weiß erklärt: „Die regelmäßige Reinigung ist wichtig, um die individuellen Gravuren wieder gut sichtbar zu machen. Wir wollen mit diesen Aktionen aufmerksam machen, wie gegenwärtig und gefährlich das Thema Fremdenfeindlichkeit auch heute noch ist und in den letzten Jahren leider wieder zugenommen hat.“

Für die Jusos sei es Kern ihrer Arbeit, sich gegen Faschismus stark zu machen. „Deswegen haben wir die Wochen gegen Rassismus genutzt, um die Ottweiler Stolpersteine zu reinigen“, so Weiß, der auch SPD-Vize-Fraktionschef im Stadtrat ist.

Info: Die Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, das im Jahr 1992 begann. Mit im Boden verlegten kleinen Gedenktafeln soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. red./hr

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de