Wirtschaftspolitische Weichenstellungen

Zweibrücken. Wegen der Pandemie um ein Jahr verschoben fand 2022 die 23. Internationale Fachtagung (IFT) der Professoren für Volkswirtschaftslehre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an der Hochschule Kaiserslautern statt.

„Sehr erfreulich war die gute Resonanz auf unsere Einladung zum wissenschaftlichen Austausch. Zudem nahmen der Dialog über die Erfahrungen mit der Online-Lehre im informellen Teil breiten Raum ein,“ berichtet Prof. Dr. Marc Piazolo, der gemeinsam mit Prof. Dr. Mario Jung und Inka Harms vom volkswirtschaftlichen Team des Zweibrücker Fachbereichs Betriebswirtschaft die Tagung organisiert hatte. Ausgerichtet wurde die Tagung, zu der die Hochschule Kaiserslautern als Gastgeberin rund 40 Kollegen begrüßen konnte, am Campus Kaiserslautern.

Ergebnisse mehrerer

Labor- und Feldexperimente

„Wirtschaftspolitische Weichenstellung für die Zukunft“ lautete das übergreifende Thema der Tagung. „Die wirtschaftlichen Auswirkungen des russischen Überfalls auf die Ukraine bildeten neben den Reaktionen auf den Klimawandel unsere Tagungsschwerpunkte,“ erläutert Mario Jung. Zusätzlich kamen u.a. die Kommunikationspolitik der EZB, der Vorschlag zu einem Europäischen Währungsfonds bis hin zur Einführung eines digitalen Renmimbis (Chinesische Währung) zur Sprache. Ein Workshop diskutierte die verhaltensökonomischen Ergebnisse mehrerer Labor- und Feldexperimente. Die unterschiedlichen Themen wurden intensiv, teils kontrovers und konstruktiv besprochen und bearbeitet. Die Teilnehmer schätzten insbesondere die Möglichkeit des direkten persönlichen Austauschs nach der Corona-bedingten Zeit der Online-Meetings sehr.

Aufgrund des allseitig positiven Feedbacks hat das Organisationsteam nun einen Tagungsband zusammengestellt, um die Konferenzbeiträge einem breiten Publikum – natürlich auch den eigenen Studenten – zugänglich zu machen. Der Tagungsband steht für Interessierte unter folgendem Link kostenlos zur Verfügung: opus4.kobv.de/opus4-hs-kl/frontdoor/index/index/docId/66 red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de