Wichtige Infrastruktur erhalten

Im Rahmen einer Feierstunde eröffneten Innenminister Klaus Bouillon, Landrat Sören Meng und Bürgermeister Holger Schäfer gemeinsam die frisch sanierten Hallen Im Alten Weiher in Ottweiler. Foto: Mohr
Im Rahmen einer Feierstunde eröffneten Innenminister Klaus Bouillon, Landrat Sören Meng und Bürgermeister Holger Schäfer gemeinsam die frisch sanierten Hallen Im Alten Weiher in Ottweiler. Foto: Mohr - (Bild 1 von 1)

Ottweiler. „Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam mit der Stadt Ottweiler die seit Ende 2013 wegen Einsturzgefahr geschlossenen Hallen grundlegend wiederherstellen konnten und damit eine wichtige Infrastruktur für Vereine und Einwohner erhalten konnten“, begrüßte Innenminister Klaus Bouillon die Fertigstellung der Umbau- und Sanierungsmaßnahmen in der Straße „Im Alten Weiher“.

Unvermittelt auftretende Schäden an der Binderkonstruktion des Daches hatten die grundlegenden Renovierungs- und Sanierungsarbeiten erforderlich gemacht. So kam es zu einer Kernsanierung, die vom Untergrund bis zum Dach reichte. Damit einher gingen wichtige wirtschaftliche Impulse im Handwerksbereich. Die Arbeiten für die Fassaden, die Dachsanierung, die Fenstergestaltung und der technische Ausbau mit der energetischen Sanierung gestalteten sich anspruchsvoll.

Der Gebäudekomplex aus den 1950er Jahren wurde mit Gesamtkosten von rund 2,4 Millionen Euro umfassend saniert. Insbesondere Dachkonstruktion, Umkleide- und Sanitäranlagen sowie die überdachte Tribüne wurden instand gesetzt. Darüber hinaus wurden energetische Maßnahmen und Brandschutzarbeiten durchgeführt.

Rund 1,1 Millionen Euro flossen hierzu seitens der Städtebauförderung aus dem Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“. Weitere 800000 Euro wurden als ergänzende kommunale Bedarfszuweisung gewährt. „Auch so findet das Handeln im Sinne und nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit Anwendung: Gemeinsam haben wir die vorhandene Infrastruktur verbessert“, erklärte Bürgermeister Holger Schäfer bei der offiziellen Feierstunde zu Übergabe.

Großer Beliebtheit erfreut sich das renovierte Kleinspielfeld. Fußballer und Basketballer haben das Spielfeld sehr gut angenommen, bemerkte Bürgermeister Schäfer. Während die mit überarbeitetem Holzboden und modernen Sanitärräumen ausgestattete Sporthalle vorwiegend für sportliche Zwecke genutzt wird, finden in der anderen Halle, die mit einem Fliesenboden ausgestattet ist, vorwiegend öffentliche Veranstaltungen statt.

Dort hat auch der Ottweiler Tischfußballclub, der saarlandweit, deutschlandweit und sogar weltweit Erfolge verzeichnen kann, sein Domizil. Auf Initiative des Clubs wurde dort ein Saarländisches Leistungszentrum für den Tischfußballsport eingerichtet, in dem häufig international bekannte Spieler zu Besuch sind.

Verschiedene Ottweiler Vereine, aber auch Gäste von außerhalb nutzen die Hallen Im Alten Weiher und das Umfeld. So können beispielsweise in der Sporthalle Disziplinen wie Volleyball und Badminton trainiert und gespielt werden sowie Gymnastik betrieben werden. Karnevalsvereine üben ihre Gardetänze. Im Außenbereich drehen die Leichtathleten ihre Runden. Die Fußballer kicken auf dem Spielfeld. Am Rande des Fußballstadions haben der Turnverein Ottweiler und der Sportverein Ottweiler eigene Vereinsheime errichtet, die diese für eigene Zwecke nutzen und gastronomische Angebote ermöglichen. jam

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de