„Wenn Bach Bienen gezüchtet hätte …“

Renommiertes Ensemble: Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz.Foto: Broede
Renommiertes Ensemble: Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz.Foto: Broede - (Bild 1 von 1)

Zweibrücken. Am Sonntag, dem 26. September, um 18 Uhr, tritt im Rahmen des Festivals Euroclassic die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in der Festhalle auf.

„Wenn Bach Bienen gezüchtet hätte …“ lautet der Titel von Arvo Pärts fantasievoller Komposition, die zu einem Gedankenspiel auffordert.

Arvo Pärts Musik ist überwiegend religiös motiviert und strebt nach dem Ideal der Einfachheit. Das Drama „Pelléas et Mélisande“ des Flamen Maurice Maeterlinck inspirierte an der Wende zum 20. Jahrhunderts gleich mehrere Tonschöpfer zu Kompositionen an.

Darunter auch Jean Sibelius, der das Sujet überaus dramatisch in eine achtsätzige Suite übersetzte.

Wesentlich freundlicher klingt Griegs „Peer Gynt“-Suite.

Vor allem die „Morgenstimmung“ hört man häufig im Film, Fernsehen und in der Werbung. Doch die romantische Musik Griegs schien nicht zu Ibsens modernem Drama passen, weswegen nach dem Zweiten Weltkrieg der Komponist Harald Sverud beauftragt wurde, eine neue Bühnenmusik zu schreiben.

Das Programm im Überblick:

Arvo Pärt, „Wenn Bach Bienen gezüchtet hätte …“ für Orchester und Klavier

Jean Sibelius, Pelléas et Mélisande, Suite für Orchester aus der gleichnamigen Schauspielmusik, op. 46

Edvard Grieg, Harald Sverud, Auszüge aus den Peer Gynt Suiten Nr. 1 und 2

Yi-Chen Lin, Dirigentin

Mit dem Thema „Nordlichter“ beginnt der künstlerische Zyklus im „Kompass Europa“, der in den nächsten Jahren im Festival Euroclassic fortgeführt wird.

Hochkarätige Künstler und Interpret freuen sich darauf, das diesjährige Festivalmotto zu interpretieren.

Der Titel von Arvo Pärts Komposition

fordert zu einem Gedankenspiel auf

Mehr als 30 Konzerte mit erprobten Sicherheits- und Hygienekonzepten laden in den Gebietskörperschaften Pirmasens, Zweibrücken, Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land, Blieskastel und der französischen Region Bitscher-Land, zu Begegnungen mit Musik und Kultur – im Schwerpunkt aus dem Norden Europas – ein.

Das Programm des Festivals findet sich auf der Homepage www.festival-euroclassic.eu.

Karten für das Konzert mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz gibt es online, u.a. unter www.WochenspiegelOnline.de/tickets. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de