Weiter hohe Inzidenzzahlen

Landkreis Südwestpfalz. Die im Landkreis Südwestpfalz gültigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie werden bis einschließlich 11. April verlängert. Abgestimmt mit dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Gesundheit, dem Bildungsministerium sowie der Dienstaufsichtsbehörde ADD, wird dies per Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung angeordnet. Hintergrund ist die bundes- und landesweite Vorgabe, dass bei einer Inzidenz über 100 kein Raum für weitere Lockerungen besteht und entsprechende Vorkehrungen zum gesundheitlichen Schutz der Bevölkerung getroffen werden müssen.

Die Maßnahmen im Landkreis ändern sich gegenüber der bereits geltenden Allgemeinverfügung lediglich in einem Punkt. Der Besuch der Ostergottesdienste ist von der Ausgangssperre, die für die Zeit von 21 bis 5 Uhr gilt, ausgenommen. An den weiterführenden Schulen bleiben Klassen ab Klassestufe 7 weiterhin im Fernunterricht. Landrätin Dr. Susanne Ganster ist jedoch zuversichtlich, dass mit der getroffenen Teststrategie ab dem 12. April zum Präsenzunterricht im Klassenverband oder in geteilten Gruppen im Wechselunterricht übergegangen werden kann. Basis dafür sind freiwillige Selbsttests für Lehrer, Kinder und Jugendliche in den Schulen. Interessierte finden die Allgemeinverfügung unter www.lkswp.de bei den Bekanntmachungen. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de