Von zufriedenstellend bis ausgezeichnet

Stolzer Drittplatzierter: Cem Schneider vom VTZ. Foto: Petri
Stolzer Drittplatzierter: Cem Schneider vom VTZ. Foto: Petri - (Bild 1 von 1)

Zweibrücken. Die drei Zweibrücker Musketiere Cem Schneider, Svenja Voigt und Alexey Tarasov von der Fechtabteilung der VT Zweibrücken, hatten beim Degen-Pokal-Turnier in Ludwigshafen-Friesenheim zufriedenstellende und ausgezeichnete Ergebnisse erzielt.

Cem Schneider übertraf alle Erwartungen im TSG-Sportzentrum der „Eulen“ bei der Altersklasse U 11 (Jahrgang 2013 – 2014) und stand mit Bronze auf dem Siegerpodest.

Svenja Voigt belegte in einem stark besetzten Damen-Aktiv/Senioren-Aufgebot Rang sechs.

Alexey Tarasov mischte bei den Herren in der gleichen Altersklasse dem zahlenmäßig größten Aufgebot in der Vorrunde gut mit belegte im Endresultat einen zufriedenen Rang 17.

Schon in der knüppeldicken Vorrunde gegen Gegner aus Darmstadt, Hardheim- Höpfingen, Friesenheim und Heidelberg führte Cem Schneider eine erfolgreiche Klinge. Mit drei Siegen und eine Niederlage platzierte sich der VTZler für den Aufstieg in das Sechser Finale der beiden Vorrunden auf Platz drei. Im weiteren Turniermodus „Jeder gegen jeden“ konnte der 11 Jährige im Finale drei Siege gegen zwei Heidelberger und einem Darmstädter Gegner verbuchen. Lediglich gegen Leander Kammerer (FC Hardheim-Höpfingen), dem späteren Turniersieger ohne Niederlage und Artem Fiedotov (Ukraine, Zweitplatzierter) stand Cem Schneider mit Bronze auf dem Treppchen. Die VTZ- Fechterin Svenja Voigt hatte beim Ranglisten-Pokalturnier in den Gefechten der Vorrunde sich mit drei Siegen und einer Niederlage eine gute Ausgangsposition für die K.O.-Direktausscheidung geschaffen. Auf dem 16er Tableau stand sie Chiara Thoma vom Heidelberger FC/TSG R. als Gegnerin gegenüber. In einem abwechslungsreichen Gefecht auf 15 Treffer in drei Minuten reiner Kampfzeit setzte sich die routinierte Westpfälzerin mit 15:13 ins Viertelfinale durch.

Dass es keine leichte Aufgabe gegen die Lokalmatadorin Bettina Fichtel geben wird, war klar. Im anfänglich ausgeglichenen Duell unterstützte die ganze TSG Halle ihre Fechterin was letztendlich zum 15:7-Sieg führte. Mit Platz sechs konnte Svenja Voigt mit der tollen Platzierung dennoch zufrieden sein. Turniersiegerin wurde Pia Rhlanna Hösel von Heidelberg, die gegen ihre Vereinskameradin Carolin Breitwieser 15:12 gewann.

Der Zweibrücker Degen-Spezialist Alexey Tarasov fand dagegen nicht zur gewohnten Form beim Ranglistenturnier der Herren. Im gleichen Austragungsmodus in den Vorrunden musste der VTZ-Athlet mit Gegnern aus Neunkirchen, Gummersbach, Homburg, Bad Dürkheim und Frankenthal die Klingen kreuzen. In 32er K.O.-Ausscheidung schaffte dennoch Tarasov mit einem 15:7-Sieg gegen Hardy Dörr (TV Homburg) den Aufstieg auf das 16er Tableau. Gegen den Favoriten Lars Imbsweiler, dem späteren Turniersieger (ebenfalls Homburg), verlor der VTZler 3:15. Im Endresultat war Rang 17 unter den Degenassen mit 24 starken Einzelkämpfern für Alexey Tarasov ein achtbares Ergebnis.

Das Finale gewann Imbsweiler gegen Christian Plechinger (TSV Speyer) 15:9. red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de