Von Oberauerbach in den Wilden Westen

Fabienne Hofer ist Ensemblemitglied der Karl-May-Festspiele in Mörschied. Foto: privat
Fabienne Hofer ist Ensemblemitglied der Karl-May-Festspiele in Mörschied. Foto: privat - (Bild 1 von 1)

Zweibrücken. Die 22-jährige Zweibrückerin Fabienne Hofer hat schon früh Bühnenluft schnuppern dürfen. Die Auftritte mit der Theater-AG in der Grundschule haben offenbar eine Flamme in der jungen Tierarzthelferin entzündet. Denn das Thema „Schauspielerei“ spielte seit dem immer eine Rolle in ihrem Leben. „Ich habe irgendwann damit begonnen an Workshops teilzunehmen um meine Gestik, Mimik und Sprache weiter zu entwickeln“, so Fabienne Hofer. Durch Corona und den Abiturstress rückte die Leidenschaft für die Schauspielerei ein wenig in den Hintergrund. „Dann bin ich auf die Freilichtbühne und ihre Karl-May-Festspiele in Mörschied gestoßen“, erzählt das begeisternde Ensemblemitglied. Zuvor habe sie mit Karl May gar nichts am Hut gehabt. Sie wusste zwar von den Filmklassikern und hat sicherlich auch mal ein Ausschnitt gesehen, aber erst durch den Kontakt mit dem Karl-May-Verein ist sie auf die spannenden Geschichten rund um Winnetou und Old Shatterhand gestoßen. Fabienne Hofer erklärt: „Unsere Drehbücher sind immer sehr nah an den Büchern des Autors. Daher lese ich auch schon immer das Buch, bevor unser Drehbuch fertig ist, um mir einen Eindruck der Story zu verschaffen.“. Bisher habe sie immer größere Statistenrollen gespielt. Dabei habe sie aber auch schon viele wertvolle Erfahrungen sammeln können. Gerade was Kampfszenen und die damit verbundenen Stunt-Techniken betrifft. In diesem Jahr spielt sie die verruchte Wirtin eines Saloons, Ms. Ellie, im „Schatz im Silbersee“. Dabei stellt Hofer heraus, dass Ms. Ellie alles andere als eine Frau ihrer Zeit darstellt. Sie manage einen Saloon, wisse was sie wolle und könne sich gut und selbstbewusst gegen die Männer durchsetzen. Das habe der Oberauerbacherin direkt gefallen. Zudem kann sie in der Rolle noch ihre weitere Leidenschaft, das Singen, ausleben. In Zweibrücken ist sie auch Mitglied des Vokalensemble Duketown Voices und tritt da auch solistisch in Erscheinung. Die Rolle im diesjährigen Karl-May-Stück werde daher auch musikalisch interpretiert und ausgeschmückt.

Live-Erschrecker

im Holiday-Park

Der Karl-May-Verein biete her die Möglichkeit, neben ihrem Beruf als Tierarzthelferin, weiterhin der Schauspielerei nachzugehen. Wobei ihre Aktivitäten bei weitem nicht auf die Freilichtbühne beschränkt bleiben. So wirkt sie auch sehr gerne als Statistin beispielsweise im ZDF-Herzkino mit oder ist als Live-Erschrecker gemeinsam im ihrer Mutter im Holiday Park unterwegs.

Dennoch ist der Verein der Freilichtbühne Mörschied ihre Theater-Heimat geworden. „Die Gemeinschaft ist dort sehr cool.“, so Hofer. Natürlich suche der Regisseur das Stück aus und hat seine genauen Vorstellungen, wer mit seinen Interessen und Fähigkeiten welche Rolle ausfüllen kann, doch dürfe man sich da auch einbringen. Das reizvolle sei dann für Hofer, die Rolle mit Leben und der eigenen Interpretation zu füllen. Man müsse sich in eine andere Person reinversetzen, überlegen wie sie sich wohl selbst präsentiert habe und das dann versuchen der Rolle einen eigenen Touch zu geben. Das fasziniere die Hobbyschauspielerin immer wieder aufs Neue.

Die Theatertruppe des Vereins probt an sechs Wochenenden und präsentieren dann in 14 Vorstellungen ihre Interpretation von Karl Mays „Schatz im Silbersee“. Bis Anfang August laufen noch die Vorstellungen. „Wer also einen Ausflug in den Wilden Westen machen will, kann sich gerne Tickets bestellen!“, so Fabienne Hofer.

Infos und Termine der Aufführungen findet man unter www.karl-may-moerschied.de red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de