Viel vor für Inklusion!

Unter dem Motto „Viel vor für Inklusion! Selbstbestimmt Leben – ohne Barrieren“ setzt sich der Verband unter anderem für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und schulische Inklusion ein. 
Foto: Kyarituo van Dusseldorp, Caritasverband Saar-Hochwald e.V.
Unter dem Motto „Viel vor für Inklusion! Selbstbestimmt Leben – ohne Barrieren“ setzt sich der Verband unter anderem für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und schulische Inklusion ein. Foto: Kyarituo van Dusseldorp, Caritasverband Saar-Hochwald e.V. - (Bild 1 von 1)

Saarlouis / Merzig. Anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai 2024 appelliert der Caritasverband Saar-Hochwald an die Bevölkerung in den Landkreisen Merzig-Wadern und Saarlouis, sich für die Rechte von Menschen mit Behinderung stark zu machen. Unter dem Motto „Viel vor für Inklusion! Selbstbestimmt Leben – ohne Barrieren“ setzt sich der Verband für eine bessere Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) ein.

Seit über drei Jahrzehnten finden die Protestaktionen statt, um auf die Rechte und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung aufmerksam zu machen. „Inklusion ist kein Privileg, sondern ein fundamentales Menschenrecht“, betont Jessica Schwindling, Einrichtungsleiterin der Tagesförderstätte beim Caritasverband Saar-Hochwald in Merzig. „Trotz der Fortschritte in vielen Bereichen zeigt der jüngste Bericht zur Umsetzung der UN-BRK, dass Deutschland in der schulischen Inklusion, der Beschäftigung in Werkstätten und der Unterbringung in großen Wohneinrichtungen hinter anderen Ländern zurückbleibt.“

Der Caritasverband fordert umfassende Barrierefreiheit und Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderung sowie ihre aktive Beteiligung an allen Entscheidungen, die ihr Leben betreffen. „Wir möchten Politik und Gesellschaft anregen, mit uns gemeinsam die Weichen für eine inklusive Zukunft zu stellen“, fügt Sandra Weiß in Ihrer Funktion als Bereichsleiterin für die Einrichtungen beim Verband hinzu. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de