Viel Raum für die Ortsentwicklung

Theley. Die Ortsmitte von Theley war in jüngster Vergangenheit mehrfach Thema des Tholeyer Gemeinderates und des Theleyer Ortsrates – nicht zuletzt wegen der Schließung des Wasgau- Marktes Ende des vergangenen Jahres.

Zuletzt hatte der Gemeinderat einstimmig die weitere Fortsetzung des Planungsverfahrens für die neue Ortsmitte beschlossen. „Auf Basis der bisherigen Planung sollte dann ein Interessenbekundungsverfahren zur Realisierung des Projektes durchgeführt werden. Dieses Verfahren wird nun auf den Weg gebracht“, kündigen Andreas Maldener, Erster Beigeordneter der Gemeinde Tholey, und Ortsvorsteher Friedbert Becker an. Beide sind guter Dinge, dass auf diesem Weg Investoren gefunden werden, die in Theley unter anderem einen Einkaufsmarkt realisieren und das Konzept „Leben, Einkaufen und Arbeiten“ geschickt miteinander verknüpfen.

Dafür stehe eine Fläche von rund 11000 Quadratmetern mit viel Raum für Entwicklung zur Verfügung.

„Im Fokus der Entwicklung soll dabei die Sicherstellung der Nahversorgung durch die Etablierung eines attraktiven Marktes stehen. Insbesondere innovative Mischnutzungen aus Wohnen, Gewerbe und Dienstleistung sollen die Flächen aufwerten. Bei allen Nutzungsformen sind ausreichende Parkflächen vorzuhalten. Die Integration von Grünflächen mit Verweilcharakter sowie die Attraktivierung und Offenlegung der Theel sind ebenfalls zu berücksichtigen“, geben Erster Beigeordneter und Ortsvorsteher den Interessenten vor.

Die Voraussetzungen stimmen

Die Chancen, Investoren zu finden, stehen nach ihren Einschätzungen bestens, da die Voraussetzungen im größten Ort der Gemeinde Tholey stimmen: Die Gemeinde Tholey habe im Rahmen der Städtebauförderung in den vergangenen Jahren bereits vielfältige Maßnahmen der Ortskernsanierung im Ortsteil Theley umgesetzt. „Entlang der Primstalstraße wurde die enge Bebauung durch Ankauf und Abbruch von Leerständen aufgelockert, Raum für moderne Wohneinheiten geschaffen und Grün- und Verweilflächen für die Dorfbevölkerung angelegt, die sich wie ein roter Faden durch die Ortsmitte ziehen und so ein harmonisches, zeitgemäßes Bild des Ortsteils Theley zeichnen“, so Andreas Maldener und Friedbert Becker.

Im Bereich des Keltenwegs soll das Wohngebiet „Schaumbergblick“ ausgewiesen werden, welches im Endausbau rund 100 Wohnbauflächen insbesondere für junge Familien vorsieht und damit der stets steigenden Nachfrage nach Bauland Rechnung tragen soll. Parallel hierzu schaffe die Gemeinde Tholey konsequent zeitgemäße Betreuungsplätze für den Nachwuchs. Dieser Ausbau von Infrastruktur für Familien durch die Gemeinde Tholey werde flankiert durch die Schaffung von Arbeitsstellen in den Gewerbegebieten, wo beispielsweise alleine durch die künftige Ansiedelung der Firma Fricke im Gewerbegebiet BAB 1 in Theley mit einem Stellenzuwachs von rund 200 Arbeitsplätzen zu rechnen ist.

„Hinzu kommt die direkte Anbindung von Theley und der Gemeinde Tholey mit drei Autobahnanschlüssen an die A1, die jeden Tag Pendler durch den Ortsteil Theley führt. Die Voraussetzungen stimmen also insgesamt und darum sind wir guter Dinge, dass im Rahmen des Interessentenbekundungsverfahrens Interessenten gefunden werden, mit denen das weitere Vorgehen zur Neugestaltung der Theleyer Ortsmitte mit einem Einkaufsmarkt abgestimmt und umgesetzt werden kann“, so Andreas Maldener und Friedbert Becker. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de