Urkunden, Pokale und Präsente

Das Helmholtz-Gymnasium hat Schüler für besondere Wettbewerbserfolge in naturwissenschaftlichen Fächern und außerschulische sportliche Erfolge ausgezeichnet. Foto: Heil
Das Helmholtz-Gymnasium hat Schüler für besondere Wettbewerbserfolge in naturwissenschaftlichen Fächern und außerschulische sportliche Erfolge ausgezeichnet. Foto: Heil - (Bild 1 von 1)

Zweibrücken. Es ist eine schöne Tradition am Helmholtz-Gymnasium, dass jedes Jahr zum Schuljahresende jene Schüler ausgezeichnet werden, die sich auf besondere Weise hervorgetan haben.

„Ihr alle habt in ganz vielen, ganz verschiedenen Bereichen beachtliche Erfolge erzielt und große Anerkennung verdient. Deshalb seid ihr heute hier“, würdigte Schulleiterin Kerstin Kiehm das überdurchschnittliche Engagement und die große Leistungsbereitschaft der rund 70 Schüler aus den Klassenstufen 5 bis 12.

„Parallel zum Unterricht so viel Zeit zu investieren und solche Erfolge zu erzielen, ist großartig und verdient unsere volle Wertschätzung! Darauf sind wir als Schule wirklich sehr stolz auf Euch“, betonte sie im Namen der Schulleitung und danke an dieser Stelle auch ihren Kollegen, die bei der Begleitung der Schüler in den unterschiedlichen Wettbewerben tatkräftig unterstützen. Für die Schüler gab es je nach Wettbewerb Bücher sowie kleine Präsente wie Schwimmbadgutscheine zum Beispiel.

Mit Anvesha Bhandari, Sophia Flynn, Yannick Matheis (alle 8d) wurden gleich drei Preisträger für ihre Teilnahme am Landeswettbewerb Chemie „Leben mit Chemie“ geehrt. Dabei stand dieses Jahr die digitale Messauswertung im Vordergrund. „Für Klasse 8 war das schon sehr, sehr schwierig“, sagte der betreuende Lehrer Jens Römer und erläuterte: „Umso beachtlicher ist Euer Erfolg, für den ihr Softdrinks untersucht habt und die Jury mit euerer mühevollen und umfangreichen Auswertung überzeugen konntet.“

Aktuell startet die Chemie- und Physik-AG noch bei der Solar Power Competition, die am Montag wegen des schlechten Wetters verschoben werden musste. Die Schule geht aber fest davon aus, dass auch hier mit den verschiedenen Solarmobilen, die die Schüler entwickelt haben, ein Erfolg zu erwarten ist, weshalb die Ehrung am Dienstag in der Multifunktionshalle schon mal vorgezogen wurde: Teilnehmer sind Elena Emge, Leonie Ettmann, Jonathan Guckert, Johanna Heitz, Selina Loch, Benjamin Schmidt (alle 11), Emily Loch, Theresa Schmitz (8), Katharina Schmitz (10), Benedikt Ziehl, Hendrik Hunsicker (12) und Sarah Reinhold (11)

Von der 3D-Druck AG wurden Luca Dahlem, Felix Schweigmann und Emil Deßloch (Klasse 10) geehrt. Die Robotic-AG mit Felix Schweigmann, Emil Deßloch, Dennis Pink, Torben Rauch, Michael Welsch (alle 10), Lukas Linz (7) und Marian Lang (9) schrieb Mitte Juni beim Deutschlandfinale in Passau Robotergeschichte. Das Team qualifizierte sich mit Platz vier fürs Europafinale in Italien.

Die Mathematik ist in diesem Jahr mit drei Wettbewerben vertreten. Lehrerin Nathalie Bell betonte noch mal die Schwierigkeit der Mathe-Olympiade. „Die Aufgaben hier haben wirklich nochmal einen ganz anderen Charakter als die, die man im Unterricht löst. Wenn man die erste Runde als Hausarbeit geschafft hat, muss man gleich eine vierstündige Klausur schreiben mit vier Aufgaben, da gibt’s wirklich viel zum Knobeln“, sagte sie. „Allein der Faktor Zeit ist gerade für die Sechstklässler, von denen einige mitgemacht haben, schon eine Herausforderung.“ Ausgezeichnet wurden Laurens Schollmayer, Alwin Bürcky, Andreas Angolt, Sophia Rebmann, Sila Veit, Moritz Weber, Pailin Kiefer, Alexander Pleier, Peter Saisombath, Felix Ellrich (alle Klasse 6) Amelie Saysombath (8) und Evelyn Wilhelm (10) teil. Erfolgreich beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik waren Samuel Baque, Julian Brill (5) Hannah Otto, Joshua Walter, Moritz Weber, Tom Hoffmann, Niels Brettar und Linus Selmigkeit (6). Beim Landeswettbewerb Mathematik bewiesen Luisa Pees, Maya Süßdorf, Yannick Matheis, Amelie Saysombath, Celine Röhrich, Daniel Ehrhardt, Victoria Graf und Henriette Dormann ihr mathematisches Talent.

Doch nicht nur in den Naturwissenschaften konnte das HHG glänzen. Auch im Sport waren die Schüler wieder in unterschiedlichen Sportarten unterwegs und punkteten regional, auf Landes- und Bundesebene und sogar international. Saarlandmeister im Handball wurden zum Beispiel Sophia Grünewald, Leonie Grünewald, Levi Müller (5) Anni Müller, Mia Hübert und Lara Matle (7). Den Pfalzmannschaftmeistertitel im Tischtennis der U12 sicherte sich Martin Lanninger, Ronja Faber wurde Pfalzmeisterin im Stabhochsprung. Aktuelle Saarlandmeisterin im Fußball der weiblichen C-Jugend ist Matilda Frenzel, Maxime Stauch ist eine der Siegerinnen eines Vier-Länder-Turniers im Fußball der Mädchen unter 14 Jahren. Für ihren Erfolg auf der Judomatte wurden Nadja und Marc Kohlmannslehner (9) geehrt, Michael Raje (12) und Anja Schaumburger (7) für ihre Leistungen im Schwimmen. Den dritten Platz im Regionalentscheid Fußball beim Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia in der Wettkampfklasse IV belegten Logan Kurtz, Linus Selmigkeit, Leonard Keller, Luca Wolf, Nik Lutter, Tom Hoffmann, Jonas Stauter, Samuel Held, Niels Brettar und Lionel Bretz.

„Knüpft weiter an Eure Erfolge an. Wann immer es möglich ist, werden wir Euch dabei unterstützen“, sagte Kerstin Kiehm abschließend und wünschte allen viel Spaß im Schwimmbad und schon mal schöne Sommerferien. ebh

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de