Unterstützungsunterschriften

Saarbrücken. Ende Oktober besetzte die Partei „Mensch Umwelt Tierschutz“, kurz Tierschutzpartei, ihre Landes- und Kreislisten mit 14 Kandidaten (aus allen Teilen des Saarlandes) und wird am 27. März 2022 erstmalig zur Landtagswahl im Saarland antreten.

Nach einem Abschneiden bei der Bundestagswahl von 2,8 Prozent als stärkste Kleinpartei und sechsstärkste Partei im Saarland hofft die Tierschutzpartei nun, bei der kommenden Landtagswahl auf eine Steigerung des Ergebnisses.

Die Tierschutzpartei legt im Wahlprogramm nicht ausschließlich Gewicht auf Tierschutzthemen wie dem Verbot der Hobbyjagd und Schliefanlagen. Sie setzt sich außerdem für den Erhalt gesunder Mischwälder im Saarland ein und möchte hierzu das „Lübecker Modell“ als Vorbild für eine positive und naturnahe Waldbewirtschaftung nehmen.

Die Tierschutzpartei setzt sich außerdem dafür ein, das Industrieland-Image des Saarlandes hin zu zukunftsfähigen Wirtschaftssparten wie Softwareentwicklung und Nutzhanfanbau zu führen.

Als noch nicht im Landtag vertretene Partei benötigt die Tierschutzpartei saarlandweit 450 Unterstützungsunterschriften, um antreten zu dürfen. Formulare für die benötigten Unterstützerunterschriften können auf der Website www.tsp-saarland.de herunter geladen ­werden.red./dos

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de