„Trotzig lächeln und das Weltall streicheln“

St. Wendel. In der Reihe „Jazz und Poesie“ liest am Donnerstag, 6. Oktober, auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung der Autor Lutz Rathenow in der Stadt- und Kreisbibliothek St. Wendel aus seinem Buch „Trotzig Lächeln und das Weltall streicheln – mein Leben in Geschichten“. Musikalisch umrahmt wird die Lesung von Robin Weisgerber (Gitarre) und Bernd Nickaes (Saxofon).

Lutz Rathenow legt als Berliner Autor seinen literarischen Lebenslauf vor. Von der frühen Kindheit bis in hohe politische Ämter erzählt er von einem Leben zwischen Kunst und Politik. Mal magisch, mal realistisch, stets liebevoll. Schule, Familie, erste Eifersucht. Das Meer, das All, die Mittagsstunde. Janis Joplin, Michail Gorbatschow, Harald Hauswald. Die Friedliche Revolution, das Kino, die Ameisen im Garten.

Rathenows Leben fügt sich zu einem farbigen Kaleidoskop aus Erzählungen, Dialogen, Reportagen und Tagebuch-Notaten zusammen. Sein Blick auf rassistische Ressentiments, unaufgearbeitete DDR-Prägungen, enttäuschte West-Projektionen und ihr Wegreden im Alltag ist scharf. Seine Erinnerungen an Weggefährten sind freundschaftlich, skeptisch und innig. Seine starken Heldinnen verblüffen ebenso wie die rasanten Ortswechsel zwischen Jena, Berlin oder Montevideo. Im Nachwort setzt Marko Martin diese facettenreiche Biografie in den Kontext der deutsch-deutschen Zeitgeschichte.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Info: bibliothek.sankt-wendel.de/Termine .red./hr

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de