Triathlon Top Race Germany

Wechselzone vom Schwimmen aufs Rad. Foto: Veranstalter
Wechselzone vom Schwimmen aufs Rad. Foto: Veranstalter - (Bild 1 von 1)

Bostalsee. Am Sonntag, 4. September, gehen rund 500 Startende auf die Wettkampfstrecken des Top Race Germany am Bostalsee. Integriert sind die Saarland- und Rheinland-Pfalz-Meisterschaften sowie Ligarennen.

Bestens vorbereitet werden unterschiedliche Disziplinen des Triathlons schwimmend, Rad fahrend und laufend absolviert. Spektakulär wird wohl der Schwimmstart der Olympischen Distanz um 10.25 Uhr. Hier bringen rund 250 Teilnehmende den Bostalsee zum Brodeln, wenn der Schirmherr des Top Race Germany, Landrat Udo Recktenwald, die Sportler in bewährter Manier mit einem Startschuss auf die Strecke schickt. Dreh- und Angelpunkte der Veranstaltung sind dabei der Hafenbereich, die Wechselzone und die Festwiese. Freuen können sich die Startenden nach der Schwimmrunde auf eine vollgesperrte 19-Kilometer-Radstrecke, die weitestgehend über landwirtschaftliche Wege geführt wird. Einschränkungen wird es zwischen 7 und 13 Uhr abschnittsweise in Bosen, Eiweiler und Primstal geben. Das Top Race Team und die Sportler bitten um Verständnis.

Nach der Radstrecke geht es aus dem Sattel in die Laufschuhe bevor die fünf Kilometer lange, gesperrte Laufstrecke zwischen der Seeverwaltung und der Staudammkrone absolviert werden muss. Auch hier sind die Athleten darauf angewiesen, dass die Laufstrecke für sie zur Verfügung steht – von 9 bis 15 Uhr.

Das Team Top Race Germany lädt zum Mitmachen – Anmeldeschluss ist am 22. August – und zum Anfeuern der Triathleten ein. Zuschauer sind für die Sportler ein absolutes „Mehr“, sorgen sie doch für Stimmung und Unterstützung während des Wettkampfs. red./hr

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de