Tödlicher Verkehrsunfall: Zeugensuche

Rohrbach. Am Montag, 22. November, gegen 14.26 Uhr, ereignete sich auf der L 119 zwischen Rohrbach und Kirkel ein schwerwiegender Verkehrsunfall. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand geriet ein aus Kirkel kommender 71-jähriger Pkw-Fahrer auf der Landstraße L 119 aus unklaren Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte ca. 200 Meter vor dem Ortseingang Rohrbach frontal mit dem entgegenkommenden Lkw eines Containerunternehmens. Durch die Kollision wurden beide Fahrzeuge schwerwiegend beschädigt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der 71-jährige Fahrer des grauen Pkw aus Saarbrücken erlag unmittelbar an der Unfallstelle seinen gravierenden Verletzungen; der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus St. Ingbert verbracht. Die L 119 musste für die Unfallaufnahme, die Rettungs- und Bergungsarbeiten über sieben Stunden voll gesperrt werden. Neben den Feuerwehren aus St. Ingbert und Kirkel, dem Notarzt und Rettungsdienst war auch der Rettungshubschrauber Christoph 16 im Einsatz. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger angefordert. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion St. Ingbert unter Tel. (0 68 94) 10 90 in Verbindung zu setzen. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de