Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 471

image-48434
Bild 1 von 1

Zweibrücken. Am Dienstag, den 11. Januar, wurde gegen 18 Uhr die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Zweibrücken Land und die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zweibrücken von der Integrierten Leitstelle Südpfalz aus Landau zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Contwig und Zweibrücken-Niederauerbach / L 471 alarmiert.

Dort waren zwei Fahrzeuge kurz vor der Dorndorfkreuzung / Ortseingang Zweibrücken frontal aufeinander geprallt. Eine 74 jährige Seniorin erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der 24-jährige Mann, der auch bei dem Unfall beteiligt war, erlitt schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in die Uniklinik Homburg transportiert. Die Feuerwehr barg in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst den jungen Mann und unterstützte den Rettungsdienst bei den Erste-Hilfe-Maßnahmen bei beiden verunfallten Fahrzeugen. Auch leuchteten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle aus, und halfen bei der Bergung der verstorbenen Frau aus dem Fahrzeug.

Die L 471 zwischen Contwig und Zweibrücken war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Auch war ein Gutachter der Polizei vor Ort, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. Die Schadenssumme beträgt etwa bei 25 000 Euro.

Im Einsatz waren die Löscheinheiten aus Contwig, der Stadt Zweibrücken, Dellfeld mit Unterstützung der Feuerwehreinsatzzentrale Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land und der Stadt Zweibrücken. 41 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit zehn Feuerwehrfahrzeugen vor Ort. Die Einsatzdauer betrug fünf Stunden.

red./jj / Foto: Feuerwehr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de