Teilnahmeschluss bis 31. Januar verlängert

Saarbrücken. Die Einreichungsphase für den „Professor Axel Buchholz Preis 2022 für journalistischen Schülernachwuchs des Saarlandes“ wurde verlängert. Noch bis einschließlich Dienstag, 31. Januar 2023, können Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten beim Wettbewerb um den „Axel Buchholz Preis“ einreichen.

Der „Axel Buchholz Preis 2022“ ist in sieben Kategorien ausgeschrieben; er ist dotiert mit einem Gesamtpreisgeld in Höhe von insgesamt 9 250 Euro.

Der Wettbewerb will bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse daran wecken, journalistisch zu arbeiten, sich aktueller Themen anzunehmen und diese aufzuarbeiten. Das kann im Print oder online geschehen, in klassischen Darstellungsformen ebenso wie in Blogs, Videoformaten oder ähnlichem.

Der Wettbewerb um den „Axel Buchholz Preis“ will auch einen Beitrag dazu leisten, die Medienkompetenz junger Menschen zu stärken und den journalistischen Nachwuchs des Saarlandes zu fördern.

Es können Arbeiten eingereicht werden, die zwischen dem 1. Dezember 2021 und dem 31. Januar 2023 veröffentlicht wurden. Eine Jury entscheidet über die Preisvergabe.

Einreichungen werden unter folgender Adresse entgegengenommen:

Sparkassenverband Saar, Abteilung Markt und Kommunikation, Stichwort: Axel Buchholz Preis 2022, Ursulinenstraße 46, 66111 Saarbrücken. Oder per Mail an: Claudia.Cascino@svsaar.de

Die Teilnahme ist auch online möglich. Ein entsprechendes Formular sowie alle weiteren Informationen sind der Website www.axel-buchholz-preis.de zu entnehmen.red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de