Tag der Technik am ASG

Dillingen. Am 9. April öffnete das Albert-Schweitzer-Gymnasium seine Türen für einen Tag voller technischer Entdeckungen und innovativer Workshops. An diesem Tag, der unter anderem von der Universität des Saarlandes, der Hochschule für Technik und Wirtschaft, dem Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik, dem Schülerforschungszentrum Saarlouis und dem Verband der Elektrotechnik, dem Verein Deutscher Ingenieure, Elektronik und Informationstechnik organisiert und durchgeführt wurde, hatten Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen die Gelegenheit, an einer Vielzahl von Aktivitäten teilzunehmen, die ihre Neugier für Technologie und Wissenschaft weckten.

Für die jüngeren Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 stand die Science-Rallye im Mittelpunkt des Geschehens. Diese aufregende Rallye umfasste 15 Stationen, an denen die Teilnehmer ihre Fähigkeiten und ihr Wissen unter Beweis stellen konnten. Von Gedächtnisspielen wie "Simon Says" bis hin zu kniffligen Konstruktionsaufgaben wie dem "Cup Stacking" und dem "Würfel bauen" war für jeden etwas dabei. Die Kreativität wurde beim Bau eines "Bierdeckelhauses" und einer "Leonardobrücke" gefordert, während die Geschicklichkeit beim "Leiterspiel" und dem "Planetenspiel" auf die Probe gestellt wurde. Am Ende des Tages wurde die jeweiligen Klassensieger der Rallye in der Aula feierlich gekürt, um die herausragenden Leistungen mit einer Preisverleihung zu würdigen.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 und 9 boten Experimentierworkshops eine vertiefte Auseinandersetzung mit verschiedenen technischen Themen. Vom Lötworkshop, bei dem ein elektronischer Würfel und ein elektronisches Thermometer hergestellt wurden, bis hin zum Workshop "Infento - Modular Magie für den Technikunterricht", der die Welt des modularen Designs erkundete, konnten die Teilnehmer ihre praktischen Fähigkeiten erweitern. Auch Themen wie die Ultraschallmesstechnik für die Materialprüfung und "Smarte Materialsysteme" wurden in faszinierenden Workshops behandelt.

Für die älteren Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 und 11 gab es ebenfalls spannende Möglichkeiten zur Vertiefung ihres technischen Verständnisses. Während die Schülerinnen und Schüler zum einen als Schiedsrichter bei der Science-Rallye fungierten, hatten sie zum anderen auch die Chance, an Experimentierworkshops teilzunehmen, die von Experten auf ihren Gebieten geleitet wurden. Von der Technologie der Sensoren im Smartphone bis hin zur Radarmesstechnik für die Materialprüfung boten diese Workshops Einblicke in hochmoderne Technologien und ihre Anwendungen.

In der Aula konnten alle Schülerinnen und Schüler eine interaktive Ausstellung zum Thema "Faszination Technik" besuchen. Diese Ausstellung präsentierte auf anschauliche Weise die neuesten Entwicklungen und Innovationen auf dem Gebiet der Technik und regte zu weiteren Erkundungen an.

Der Tag der Technik am Albert-Schweitzer-Gymnasium war ein voller Erfolg und bot den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihr Interesse an Technologie zu vertiefen und neue Fähigkeiten zu erlernen. Durch die Vielfalt der angebotenen Aktivitäten und Workshops wurden sie ermutigt, ihre Neugier zu entfalten und ihre technischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln - eine wichtige Vorbereitung auf die Herausforderungen der Zukunft.

 

Unser Leserreporter Benedikt Schmitt aus Dillingen

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de