Sternsinger zu Gast in der Staatskanzlei

Die Sternsinger überbrachten Grüße und Segenswünsche in die Staatskanzlei. Foto: Staatskanzlei / Jennifer Weyland
Die Sternsinger überbrachten Grüße und Segenswünsche in die Staatskanzlei. Foto: Staatskanzlei / Jennifer Weyland - (Bild 1 von 1)

Saarbrücken. Ministerpräsident Tobias Hans hat neun Sternsingerkinder, welche vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie stellvertretend für alle Sternsinger im Saarland eingeladen worden waren, in der Staatskanzlei empfangen. Dabei kamen jeweils drei der Kinder aus der Katholischen Pfarrei St. Jakob Saarbrücken, der Pfarrei St. Eligius Völklingen und der Pfarrei Heiliger Martin St. Ingbert-Rohrbach.

Der Tradition des Dreikönigssingens entsprechend wurde die diesjährige Sternsingeraktion vorgestellt. Die Sternsingerkinder überbrachten dem Regierungschef, dem Chef der Staatskanzlei und allen Bediensteten ihre Glück- und Segenswünsche für das Jahr 2022. Eines der Kinder brachte den Segensspruch an.

Unter dem Motto „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ wurden auch in diesem Jahr bei der inzwischen 64. Aktion Dreikönigssingen überwiegend kontaktlos Spenden für notleidende Kinder in aller Welt gesammelt. In diesem Jahr stand die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika im Fokus.

Ministerpräsident Tobias Hans hieß die Sternsingerkinder und ihre Begleitungen in der Staatskanzlei willkommen und dankte ihnen für ihr Engagement: „Die Aktion Dreikönigssingen ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Sie lebt vom Einsatz von Kindern, Jugendlichen und vielen Erwachsenen, die sich gemeinsam für Menschen in Not einsetzen. Es ist toll, dass Kinder, welche unter der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen besonders leiden müssen, ihr Mitgefühl und ihre Nächstenliebe Gleichaltrigen darbieten, denen es schlechter geht. Ich hoffe, dass auch das diesjährige Dreikönigssingen trotz erschwerter Bedingungen ein finanzieller Erfolg wird und mit dem Erlös viele Kinderprojekte in aller Welt unterstützt werden können. Auch den beiden Trägern der Aktion – dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und dem Kindermissionswerk – danke ich sehr herzlich für ihr großes Engagement und spreche ihnen meine Anerkennung aus“, sagte der saarländische Regierungschef.

red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de