Startschuss für die Freibadsaison

Das verstärkte Bäderteam freut sich auf die neue Saison. Foto: Stadt Wadern
Das verstärkte Bäderteam freut sich auf die neue Saison. Foto: Stadt Wadern - (Bild 1 von 1)

Wadern. Lange Zeit saßen Schwimmer und alle, die Lust auf Freibad in Wadern haben, auf dem Trockenen, doch das ändert sich ab dem 14. Juni wieder. Die Inzidenzen sind auf relativ niedrigem Niveau, sodass zum Badespaß nur noch das Wetter mitspielen muss.

Pandemiebedingt sieht der Freibadbesuch in diesem Jahr natürlich anders aus als sonst: So müssen Gäste im Eingangsbereich und in geschlossenen Räumen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, gewohnte Abstands- und Sicherheitsregelungen sind einzuhalten, zudem ist die maximale Anzahl an Gästen beschränkt und die Besucher müssen einen gültigen negativen Corona-Test vorlegen oder einen Immunitätsnachweis als vollständig geimpft bzw. genesen. In jedem Fall ist ein gültiger Personalausweis mitzuführen. Der Besuch kann prinzipiell spontan erfolgen, da keine Anmeldung im Voraus nötig ist, solange die maximale Besucheranzahl nicht erreicht ist. Die Kontaktverfolgung kann entweder durch die Luca-App per QR-Code oder alternativ über ein Kontaktformular am Kassenbereich erfolgen.

Wer in dieser Saison ins kühle Nass will, kann sich vor einem Freibadbesuch auf der Internetseite der Stadt Wadern unter www.wadern.de, telefonisch unter (0 68 71) 507-0 oder direkt vor Ort über die derzeit aktuellen Zutrittsberechtigungen informieren, um somit einen reibungslosen und sicheren Badespaß zu garantieren. Die Öffnungszeiten sind täglich von 10 bis 20 Uhr, je nach Wetterlage schließt das Freibad um 18 Uhr.

Nachdem im Frühjahr bereits die positive Nachricht zur Förderung des Sechs-Millionen-Projektes zur Sanierung des Hallenbades Wadern durch Bund und Land verkündet werden konnte, freut sich die Stadtverwaltung und vor allem das mit neuen Mitarbeitern aufgestockte Bäderteam auf diese Freibadsaison.

Das Freibad in Wadern bietet eine gepflegte Anlage mit Liegewiese, ein Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken mit einem 1-m-Sprungbrett, sowie ein Beachvolleyballfeld und eine Tischtennisplatte. Seit diesem Sommer können sich Badegäste auch über eine neue Treppe im Beckenbereich freuen, die einen besseren Ein- und Ausstieg ins Schwimmerbecken ermöglicht und im Falle eines Falles die Rettung erleichtert Außerdem wird das Schwimmbad-Team durch zwei neue Fachangestellte für Bäderbetriebe, weitere Reinigungskräfte und einen neuen Kassierer verstärkt. Für die Sicherheit und die Umsetzung des Hygienekonzepts ist folglich bestens gesorgt.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de