„Spuren des Lichts“ im Schloss Dagstuhl

Wadern. Die Ausstellung „Lukas Kramer – Spuren des Lichts“ ist bis 21. Juli im Waderner Schloss Dagstuhl zu sehen. Die Vernissage findet am Montag, 20. März, 19.30 Uhr, statt. Das Leibniz-Zentrum für Informatik präsentiert die Werkschau des Künstlers in Kooperation mit der K4 galerie Saarbrücken.

Als Maler hat sich Lukas Kramer mit großen Leinwandbildern und gesellschaftskritischen Szenen entfesselter Technik, Blackout und Desaster einen Namen gemacht.

In den letzten Jahren hat Kramer ein umfangreiches Werk an Papierarbeiten gefertigt. Forscherisch und experimentell setzt er sich mit den Möglichkeiten der Bildgestaltung, mit Strukturen, mit der Illusion von Raum und Licht auf der Bildfläche auseinander. red./am

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de