Spende für die Tafeln in Merzig-Wadern

Trotz ausgefallenem Konzert kam eine stattliche Summe für die Tafeln ­zusammen. Foto: Heiko Britz
Trotz ausgefallenem Konzert kam eine stattliche Summe für die Tafeln ­zusammen. Foto: Heiko Britz - (Bild 1 von 1)

Merzig. 3 380 Euro – ein stolzer Betrag als Erlös einer Veranstaltung, die nie stattgefunden hat. Mit dieser Summe wird die Arbeit der Tafeln im Landkreis Merzig-Wadern unterstützt.

Ende Dezember vergangenen Jahres war in der Stadthalle Merzig der Auftritt einer der besten europäischen Supertramp-Tributebands ange­kündigt.

Coronabedingt musste

das Konzert ausfallen

Das Konzert musste ­kurzfristig wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Veranstalter war die Agentur Kultopolis, für die gute Sache konnte als Schirmherr Frank Jakobs, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Merzig-Wadern, gewonnen werden. Nach der Absage des Gastspiels war Kartenkäufern angeboten worden, ihre Tickets zurück zu geben oder den Eintritt zu ­spenden.

Kultopolis und Jakobs waren sich schnell einig, den auf diesem Weg eingenommenen Betrag durch eine ordentliche Summe aufzustocken.

Einen großen Anteil daran hatte die Sparkasse, die einen beachtlichen Betrag in Höhe von 1 500 Euro zur Verfügung ­stellte.

Spendengelder

bereits überwiesen

Der Gesamtsumme ist jetzt an die Einrichtungen in Merzig, Losheim am See und Wadern überwiesen worden.

Für die gute Sache gespendet

Folgende Kartenbesitzer haben ihr Eintrittsgeld für die gute Sache gespendet: Adanietz, Eva und Rainer; Altmeyer, Beate und Eugen; Brausch, Helga und Jörg; Breit, Cornelia und Rainer; Hoffmann, Elke; Huckert, Dororthee; Kiefer, Alexandra und Christof; Kompa, Wolfgang; Lehnertz, Detlef; Tritz, Marion; Veit-Zeiz, A.; Veit, J.; Weber, Monica und Rudolf; Wohl-Braun, Tatjana und Théo. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de