Sparkassen-Bus im Warndt

Warndt. Zwei Filialen der Sparkasse Saarbrücken im Warndt sind sehr stark vom Hochwasser betroffen. Die Filiale Geislautern weist einen Totalschaden auf und kann in diesem Zustand nicht mehr geöffnet werden.

In der Filiale Ludweiler sind der Keller überschwemmt und die gesamte Elektroinstallation defekt. Das dortige SB-Center könnte im Laufe der nächsten Woche wieder geöffnet, der Filialbetrieb aber erst in mehreren Wochen aufgenommen werden.

Da auch der Standort Großrosseln aufgrund der Geldautomatensprengung seit Mitte April nicht in Betrieb ist, steht den Kunden der Sparkasse Saarbrücken derzeit keine Filiale im Warndt zur Verfügung.

Diese besondere Situation lässt auch die Sparkassen zusammenrücken. Institutsübergreifend ist seit 28. Mai ein Sparkassen-Bus der Kreissparkasse Köln für die nächsten vier Wochen im Einsatz, um die Grundversorgung der Bevölkerung im Warndt mit Bankdienstleistungen sicherzustellen.

In der Mobilen Filiale wird auch Personal der Kreissparkasse Köln den Kunden für Service und Beratung zur Verfügung stehen. Die Haltestelle ist zunächst vor der Rosseltalhalle, Emmersweilerstraße 7, in Großrosseln dienstags, mittwochs und freitags jeweils in der Zeit von 9 bis 14 Uhr.red./dos

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de