Senioren aus der Einsamkeit helfen

Pirmasens. Einsamkeit im Alter ist kein neues Phänomen. „Durch die nun bereits ein Jahr anhaltende Pandemie fühlen sich Senioren und Pflegebedürftige allerdings einer noch stärkeren Isolation und Unsicherheit ausgesetzt“, rückt Karina Frisch von der Leitstelle Älter werden die enorme Gefahr der Vereinsamung ins Bewusstsein. Studien belegen außerdem eine negative Auswirkung von Einsamkeit auf die Gesundheit. U.a. ist das Risiko für eine Depression oder Demenz erhöht. Um die doppelte Gesundheitsgefährdung für Senioren und Pflegebedürftige zu senken, hat der Verband Pflegehilfe auf seiner Homepage www.pflegehilfe.org Tipps gegen Einsamkeit während der Pandemie zusammengestellt. Die Ansprechpartnerin in der Kreisverwaltung Südwestpfalz, Leitstelle Älter werden, Karina Frisch ist unter E-Mail k.frisch@lksuedwestpfalz.de oder Tel. (0 63 31) 80 93 33 erreichbar. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de