„Seemannsweihnacht“

Zweibrücken. Seine traditionelle „Seemannsweihnacht zelebriert der Shanty-Chor der Marinekameradschaft „Teddy Suhren“ am 2. Advent, Sonntag, 4. Dezember um 17 Uhr in der Alexanderskirche. Wie verwurzelt diese Veranstaltung in der Adventszeit in Zweibrücken ist, zeigt die Tatsache, dass es bereits die 17. Veranstaltung dieser Art ist.

Wie in den vergangenen Jahren stehen die klassische Seefahrts-Romantik und die Sehnsucht der Fahrensleute, die in der Weihnachtszeit nicht zu Hause bei ihren Familien sein können, im Mittelpunkt der Liedauswahl. Da werden Lieder wie „es ist heilige Nacht im Hafen“ und „Weihnacht unter fremden Sternen“ gesungen, schwungvolle Titel wie „Weihnacht, Weihnacht“ oder „Noch drei Meilen bis Weihnacht“ bieten Abwechslung. Und da gibt es stimmungsvolle Weisen wie „St. Niklas war ein Seemann“, „I’m sailing“ und das „Abendgebet nach See“. Das „Pausenprogramm“ ist in diesem Jahr völlig umgestaltet. Der Shanty-Chor bindet einen zweiten Chor in die Seemannsweihnacht ein, einen Kinderchor, den Unterstufenchor des Hofenfels-Gymnasiums. Er wird auch gemeinsam mit dem Seemannschor singen, sicherlich ein interessanter Versuch. Die Gesamtleitung der Veranstaltung liegt bei der neuen Chorleiterin Christa Weber. Chorleiter des Unterstufenchors ist Norbert Barbie. Der Eintritt zur „Seemannsweihnacht“ ist frei, zum Abschluss des Konzertes wird um Spenden gebeten.

red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de