„Saarlands Pflegehelden“

Ministerin Monika Bachmann und Staatssekretär Stephan Kolling gratulierten den Preisträgern „Saarlands Pflegeherzen“. Foto: MSGFF
Ministerin Monika Bachmann und Staatssekretär Stephan Kolling gratulierten den Preisträgern „Saarlands Pflegeherzen“. Foto: MSGFF - (Bild 1 von 1)

Saarbrücken. Im Saarland kommen auf einen Pflegeschüler knapp 27 Einwohner über 80 Jahren – der Durchschnitt liegt bei 36. Das Saarland ist damit spitze, was den bundesweiten Vergleich der pro Kopf Betreuung in der Pflege angeht.

Um eine gute Pflege im Saarland zu gewährleisten bedarf es guter Ausbildungsmöglichkeiten und Rahmenbedingungen. Um dies zu erreichen haben wir den Pflegepakt Saarland gegründet.

Ein starker Zusammenschluss aller Partner der Pflege. Wir haben die Personaluntergrenzen angepasst und einen flächendeckenden Tarifvertrag eingeführt. Gleichzeitig haben wir die Pflege im Saarland mit der neuen generalisitischen Pflegeausbildung revolutioniert und eine bessere Ausbildungsvergütung ermöglicht. Unsere Investitionen haben wir dafür mehr als verdoppelt. Durch die neue Ausbildung zur Pflegeassistenz schaffen wir neue Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen und verbessern die Patientenversorgung im Saarland.

Über 32 000 Beschäftigte und Auszubildende in Pflegeberufen stellen die Versorgung und Betreuung kranker, pflegebedürftiger und an einer Demenz erkrankten Menschen im Saarland sicher.

Trotz der enormen Wichtigkeit dieser Berufe, fehlt in vielen Teilen der Gesellschaft die verdiente Wertschätzung beziehungsweise Anerkennung. Um die Arbeit dieser Menschen und die Vielfältigkeit der Pflege allgemein öffentlich sichtbarer zu machen, startete das Gesundheitsministerium im vergangenen Jahr den ­Wettbewerb „Saarlands Pflegehelden“.

„Wir freuen uns, dass unser Wettbewerb in seiner ersten Auflage so gut angenommen wurde. Rund 50 Vorschläge wurden eingereicht und über 5000 Personen haben ihre Stimme abgegeben.

Jede und jeder Pfleger/in hätte es verdient, Saarlands Pflegeheld zu werden. Daher möchte ich neben den drei verdienten Preisträgern allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danken, die in diesem Umfeld tätig sind“, betont Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

Die Preisträger

Der 1. Platz geht an das Team der Neuropädiatrie Marienhaushausklinik St. Josef in Neunkirchen. Das Team erhält ein Preisgeld in Höhe von 1 000 Euro und wurde von 315 Personen zum Sieger und damit zu „Saarlands Pflegehelden“ bestimmt.

Für den 2. Platz haben 275 Menschen gestimmt. Der Preisträger heißt Ruwen Klein und arbeitet im AWO Seniorenzentrum „Landhaus im Hofgarten“ in Saarbrücken, Ensheim. Er erhält ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro!

Der 3. Platz geht mit 259 Stimmen an Jenny Casper, die im Altenheim St. Martin in Siersburg arbeitet. Sie erhält 250€!

Hintergrund

Die Nominierung und das Voting zu „Saarlands Pflegehelden“ erfolgte online über die Webseite www.saarlands-pflegehelden.de. Vom 15. September bis zum 31. Oktober konnten einzelne Pflegehelden aber auch Pflegehelden-Teams nominiert werden. Die Anmeldung musste innerhalb von 72 Stunden von den Nominierten bestätigt werden. Die Teilnahme am anschließenden Online-Voting ist vom 1. bis zum 16. November möglich. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de