Ruppertshof wird zum Kulturzentrum

Minister Reinhold Jost überreichte den Zuwendungsbescheid an Bürgermeister Rainer Lang. Von links: Michael Burr, Referatsleiter für Ländliche Entwicklung im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, Thomas Unold, Ortsvorsteher von Auersmacher, Bürgermeister Rainer Lang und Minister Reinhold Jost. Foto: Maik Licher
Minister Reinhold Jost überreichte den Zuwendungsbescheid an Bürgermeister Rainer Lang. Von links: Michael Burr, Referatsleiter für Ländliche Entwicklung im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, Thomas Unold, Ortsvorsteher von Auersmacher, Bürgermeister Rainer Lang und Minister Reinhold Jost. Foto: Maik Licher - (Bild 1 von 1)

Auersmacher. Ein echtes Kulturzentrum mitten im Ortskern, dieser Wunsch der Auersmacher Bürgerinnen und Bürger rückt in greifbare Nähe. Der Haupttrakt des historischen Ruppertshofes, der seit Jahren ungenutzt ist und zusehends verfällt, kann jetzt umgebaut und saniert werden. Das Umweltministerium fördert das Bauprojekt, dessen Kosten auf rund 724 000 Euro veranschlagt wurden, mit 400 000 Euro. Das Innenministerium stockt den Förderbetrag über kommunale Bedarfszuweisungen um weitere 153 750 Euro auf.

„Wir wollen den Auersmacher Bürgerinnen und Bürgern dabei helfen, dass ihr Dorf als Lebensort für alle Generationen attraktiv bleibt. Und da ist der Umbau und die Sanierung und Wiedernutzbarmachung des Ruppertshofes von zentraler Bedeutung“, so Umweltminister Reinhold Jost.

Im Obergeschoss des ehemaligen Landgasthauses soll ein Kultur- und Theatersaal entstehen. Gleichzeitig wäre Platz für Kulturvereine des Ortes, die bislang Räume der inmitten eines Wohngebietes gelegenen Grundschule nutzen, bei der jedoch dringender Nachbesserungsbedarf mit hohen Kosten erforderlich wäre, um die Aktivitäten der Vereine weiter zu gewährleisten.

Im Unter- und Erdgeschoss plant die Gemeinde Kleinblittersdorf als jetzige Eigentümerin des Ruppertshofes eine Kindertagesstätte, um das Problem der fehlenden Kita-Plätze in Ort und Gemeinde zu beheben.

Für die Umbauten im Ober- und Dachgeschoss sollen im Rahmen des Förderantrags folgende Maßnahmen durchgeführt werden:

Energetische Ertüchtigung und Sanierung des Satteldaches

Einbau einer neuen Aufzugsanlage zur barrierefreien Erschließung des Obergeschosses

Anbringung einer Fluchttreppe

Überarbeitung der Gebäudefassade mit einer Putzschicht

Erneuerung der Fenster

Innenausbau (Zuschauerraum mit Bühne, Maske, Umkleiden, WC-Anlage, Requisite, Haustechnik)

Das Gebäudeensemble Ruppertshof prägt das Ortsbild von Auersmacher. Die ehemalige Hofgutanlage (Korns Gut) wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaut. Nach dem Krieg kam das Anwesen in den Besitz der selbstständigen Gemeinde Auersmacher, die es zu einem Gasthof umgebaut und um einen Veranstaltungsraum (Ruppertshofsaal) erweitert hat. In der Remise des Ruppertshofes befinden sich ein Probe- und Gemeinschaftsraum sowie das Sitzungszimmer des Ortsrats.red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de