Rechte Parolen auf zwei Feiern in Saarbrücken

Saarbrücken. Seit gestrigem Samstag ermittelt die Polizei in Saarbrücken im Umfeld zweier junger Männer (18 und 19 Jahre alt) wegen Verdachts der Volksverhetzung. Bei zwei privaten Feiern soll das Lied "L'amour toujours" mit den veränderten Strophen "Deutschland den Deutschen, Ausländer raus" skandiert worden sein.

So rückten Beamte der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt im ersten Fall gegen 15:30 Uhr aus, nachdem sich ein Anwohner über eine solche Party auf dem Kieselhumes beschwert hatte. In der Nachbarschaft des Mitteilers konnten dann ca. 25 junge Gäste einer Gartenfeier angetroffen werden. Hier muss noch ermittelt werden, ob und durch wen ein solches strafbares Verhalten gezeigt wurde.

Klarer scheint der Fall einer weiteren Party gegen 17 Uhr auf dem Saarbrücker Eschberg. Wie die Polizeibeamten selbst feststellen konnten, ertönte das Lied mit entsprechenden Parolen aus der geöffneten Balkontür der Wohnung eines 18-Jährigen. Die Gäste dieser Feier gaben an, das Lied im Original lautstark abgespielt zu haben. Wer von den Gästen im Heranwachsenden-Alter tatsächlich verbotene Strophen dazu gesungen hat, ist noch ungeklärt. Der Staatsschutz wird die Ermittlungen aufnehmen.

red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de