Podiumsplatz für Markus Eydt das Highlight

Für Thore Hemmerling lief es nicht gut. Am Ende musste er einer Verletzung Tribut zollen und das Rennen aufgeben. 
Foto: Armin M. Küstenbrück / EGO-Promotion
Für Thore Hemmerling lief es nicht gut. Am Ende musste er einer Verletzung Tribut zollen und das Rennen aufgeben. Foto: Armin M. Küstenbrück / EGO-Promotion - (Bild 1 von 1)

Saarbrücken. Am vergangenen Wochenende errangen die saarländischen Mountainbiker im hessischen Gedern Top-Platzierungen. So gelang Markus Eydt aus Marpingen mit Platz drei der Sprung aufs Treppchen.

Dabei bildete er zusammen mit dem späteren Deutschen Meister David List und dem Zweitplatzierten Leon Kaiser eine Spitzengruppe. Am Ende fehlten ihm knapp vier Minuten zum Meistertitel.

Das Podest nur knapp verpasste Kim Ames aus Hirzweiler bei den Elite Frauen, die für das Schweizer Team jb Brunex Superior Factory an den Start ging. Gleich zu Beginn des Rennens setzte sie sich mit ihrer Teamkollegin Nina Benz an die Spitze und musste am Ende ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Im Ziel stand für sie ein vierter Platz zu Buche. Überraschend Deutsche Meisterin wurde Leonie Daubermann vom VC Lechhausen.

Mit Platz sechs fuhr Emma Eydt aus Marpingen eine weitere Top-Platzierung in der Klasse der U23 Frauen ein. Einen Achtungserfolg erzielte der St. Ingberter Lars Hemmerling von BIKE AID, Team Herzlichst Zypern bei den U23 Männern. Wie bei den letzten Rennen auch, musste er aus der letzten Reihe von Position 50 starten. Trotz extremer Wetterbedingungen gelang es ihm bei matschigem Untergrund, zeitweise bis an die ersten Zehn heranzufahren. Am Ende reichte es trotz Reifenwechsel noch zu Platz 18.

Weniger Glück hatte sein Bruder Thore Hemmerling vom Team Lexware MTB. Nach einem guten Start lag er zu Beginn des Rennens noch aussichtsreich in einer Gruppe auf Position acht. Mehrere „Beinah-Stürze“ warfen ihn jedoch zurück, zudem machte sich mit zunehmenden Rennverlauf seine noch lädierte Schulter bemerkbar, so dass er schließlich das Rennen aufgeben musste. Er wird die Schulter jetzt vorerst auskurieren und auf die anstehenden Weltcup-Rennen verzichten.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de