Pilotprojekt LSMS 2.0 wurde gestartet

Die Tablets werden in der Klasse 6d am Gymnasium Wendalinum in Betrieb 
genommen. Zuvor wurde das Cusanus-Gymnasium ausgestattet. Foto: Mohr
Die Tablets werden in der Klasse 6d am Gymnasium Wendalinum in Betrieb genommen. Zuvor wurde das Cusanus-Gymnasium ausgestattet. Foto: Mohr - (Bild 1 von 1)

St. Wendel. Die beiden St. Wendeler Schulen Cusanus-Gymnsium und Gymnasium Wendalinum übernehmen eine Vorreiterrolle. Mit der landesweiten systematischen Medienausleihe Saar (LSMS 2.0) werden flächendeckend Schüler und Lehrer mit digitalen Endgeräten ausgestattet. In St. Wendel werden zunächst 101 Tablets an die Schüler des Cusanus-Gymnasiums und 119 an die des Wendalinums ausgegeben. Außerdem kommen 15 Lehrer des Cusanus-Gymnsiums und vierzehn des Wendalinum in den Genuss digitaler Endgeräte.

Landrat Udo Recktenwald betont: „Die Zukunft ist digital. Die Digitalisierung unserer Schulen genießt somit oberste Priorität. Mit dem Pilotstart an unseren beiden St. Wendeler Gymnasien starten wir die Testphase und prüfen, ob die einzelnen Komponenten funktioneren.“

Bildungsstaatssekretär Jan Benedyczuk erklärte dazu: „Der Ausbau der digitalen Bildung ist eine Mammutaufgabe, die wir als Land gemeinsam mit den Landkreisen und dem Regionalverband stemmen. Heute gehen wir im Landkreis St. Wendel einen wichtigen Schritt und starten in die Pilotphase der Ausstattung unserer Schüler sowie der Lehrkräfte mit digitalen Endgeräten und Bildungsmedien. Diese Phase ist wichtig, um Erfahrungen zu sammeln, von denen wir bei allen weiteren Schritten profitieren werden“, so der Staatssekretär.

Und weiter: „Wir bauen gemeinsam ein neues System auf, mit dem wir die bestehende Schulbuchausleihe mittelfristig ablösen werden. Bis zum Schuljahr 2022/2023 werden alle Schüler ab der Klassenstufe drei ausgestattet sein. Für die gute Zusammenarbeit mit den Landkreisen und dem Regionalverband sind wir sehr dankbar.“

„Die LSMS 2.0 ist auch ein Vorzeigeprojekt der interkommunalen Zusammenarbeit im Saarland“, bemerkte Landrat Recktenwald weiter. „Der Regionalverband hat auch federführend mit allen saarländischen Landkreisen einen Rahmenvertrag auf den Weg gebracht, um weitere Endgeräte und Zubehör zu beschaffen“, so der Landrat.

Im Landkreis St. Wendel werden für die Umsetzung des LSMS 2.0 rund 8000 iPads für Schüler und 800 Endgeräte für Lehrer benötigt. Diese sollen ab der dritten Klassenstufe zum Einsatz kommen. Der saarlandweite Plan sieht vor, dass noch in diesem Jahr die sechsten und siebten Klassen ausgerüstet werden. Im kommenden Jahr sollen die übrigen Klassenstufen folgen. Bereits in diesem Jahr werden auch die digitalen Schulbücher für die Klassenstufe sechs eingeführt. jam

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de