Picobello-Aktion fällt aus

Maskottchen „Picollo“ wirbt nun für Abfallvermeidung und Mülltrennung. 
Foto: EVS
Maskottchen „Picollo“ wirbt nun für Abfallvermeidung und Mülltrennung. Foto: EVS - (Bild 1 von 1)

Saarbrücken. Der Entsorgungsverband Saar (EVS) will die unfreiwillige „Corona-Pause“ beim alljährlichen Frühjahrsputz in diesem Jahr nutzen, um zu zeigen, dass hinter der Kampagne mit dem sympathischen Maskottchen, dem Frosch „Picollo“, weit mehr steckt als eine reine Müllsammelaktion. Unter anderem soll es Wettbewerbsformate und viele ansprechende Informationen zum Themenkreis Abfallvermeidung, Mülltrennung und wilder Müll geben.

Die üblicherweise im März eines jeden Jahres stattfindende picobello-Sammelaktion, zu der sich im letzten Jahr rund 40 000 Saarländer angemeldet hatten, muss coronabedingt auch in diesem Jahr pausieren. „Das birgt bei allem Bedauern auch neue Spielräume, um das Thema Umweltschutz im eigenen Umfeld auf neue Art und Weise zu thematisieren“, so EVS-Geschäftsführer Georg Jungmann.

„Wir setzen fest darauf, dass die Saarländerinnen und Saarländer die Chance nutzen und sich auch im Rahmen der neuen Kampagnen-Angebote engagieren werden“, so EVS-Geschäftsführer Michael Philippi ganz optimistisch.

Details zur Picobello-Kampagne 2021 werden in Kürze auf

der Website www.saarland-

picobello.de veröffentlicht.

red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de