Paul Renner blieb fehlerfrei

St. Wendel. 14 Schülerinnen und Schüler haben auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule St. Wendel nach zweijähriger Corona bedingter Pause wieder die jährlichen Bezirksmeisterschaften ausgetragen. Am besten schnitten Paul Renner von der Grundschule Namborn und Anna Arweiler von der Grundschule St. Wendel-Oberlinxwei-

ler ab.

Die an der Meisterschaft teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, die aus den Grundschulen der Kreisstadt St. Wendel sowie den Gemeinden Freisen, Marpingen und Namborn angereist waren, hatten als Beste ihrer jeweiligen Klassen die Radfahrausbildung absolviert. Die Kinder wurden von dem Verkehrspolizisten Wolfgang Gläser sowie dem Beigeordneten der Stadt St. Wendel, Kurt Wiese, in Vertretung des Bürgermeisters begrüßt. Außerdem nahmen der stellvertretenden Leiter der Verkehrspolizei, Ralf Kartes, der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion St. Wendel, Christian Schmidt, der Leiter der polizeilichen Verkehrssicherheitsberatung, Patrick End, sowie Ralf Andler an der Veranstaltung teil.

Auf einer anspruchsvollen Strecke bewiesen die jungen Verkehrsteilnehmer ihr Können sowohl in Einzelfahrten als auch bei einer zehnminütigen Gruppenfahrt.

Hierbei blieb der Erstplatzierte Paul Renner fehlerfrei, die Zweitplatzierte Anna Arweiler leistete sich lediglich einen kleinen Fehler.

Im Rahmen der Siegerehrung wurden den Kindern Urkunden und von der Kreissparkasse St. Wendel zur Verfügung gestellte kleine Sachpreise überreicht. Paul und Anna dürfen sich nun am 20. Juli bei der Landesmeisterschaft der saarländischen Jungendverkehrsschulen, die ebenfalls in St. Wendel ausgetragen wird, mit den übrigen Landesbesten messen.red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de