„Orange the world“ : Keine Gewalt gegen Frauen!

image-42304
Foto: Siggi Montada-Specht - (Bild 1 von 1)

Saarlouis. Zusammen mit über 100 anderen deutschen ZONTA-Clubs und tausenden Clubs weltweit setzt der Zonta Club Saarlouis ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Die Kampagne "Orange the world" wurde von UN Women ins Leben gerufen. Der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen" ist ein jährlich am 25. November stattfindender Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen.
ZONTA – ein weltweites Netzwerk von Frauen – unterstützt diese Aktion weltweit und auch die Frauen vom Zonta-Club Saarlouis protestieren mit dem Slogan „Zonta says No to Violence against Women!" Durch die orangefarbene Beleuchtung von Gebäuden und Wahrzeichen soll ein sichtbares Zeichen zur Ächtung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen gesetzt werden. Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist eine der allgegenwärtigen Menschenrechtsverletzungen weltweit. Sie kennt keine nationalen oder kulturellen Schranken und betrifft Millionen Frauen und Mädchen sowohl in Friedenszeiten als auch in bewaffneten Konflikten. Sie beinhaltet körperliche und sexuelle Gewalt, sowie gesundheitsschädliche Handlungen wie Vergewaltigung, Genitalbeschneidung und Menschenhandel. Gewalt gegen Frauen und Mädchen bedroht Länder, hemmt den ökonomischen Fortschritt und hält Frauen davon ab, einen Beitrag für ihre Gemeinschaft zu leisten oder ein besseres Leben für sich und ihre Familien zu gestalten.

Die Kampagne beginnt jedes Jahr am 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen, und endet am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte. Während der 16 Tage werden weltweit Gebäude und Wahrzeichen in Orange getaucht, unter anderem das Rathaus in New York City, die Gebäude der Europäischen Zentralbank in Frankfurt, der Europäischen Kommission in Brüssel oder die Allianz-Arena in München.

Auch dieses Jahr werden im Saarland wieder zahlreiche Gebäude orange geleuchtet als sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

Durch Corona-Lockdown und Homeoffice haben sich die Gewalttaten gegen Frauen 2020 und 2021 weiter erhöht. Schon zuvor waren die Zahlen des Bundeskriminalamtes/BKA alarmierend und erschütternd: 2019 wurden 333.304 Frauen in Deutschland Opfer von Gewalttaten wie Körperverletzung, Vergewaltigung und Totschlag. Insgesamt 114.903 wurden Opfer ihres aktuellen oder früheren Partner, 2019 starben 307 Frauen durch Partnergewalt (aktueller Bericht des BKA).

Am 29. November zeigt der Zonta Club Saarlouis in Zusammenarbeit mit dem Frauennetzwerk Saarlouis im Thalia Kino in Bous den Film: „Ein bisschen bleiben wir noch“. Dabei geht es um ein Flüchtlingsdrama aus Sicht der Kinder und der Mutter. Mit dem Eintritt von 6,- Euro wird das Frauenhaus Saarlouis unterstützt. Kartenreservierung unter: www.kino-bous.de

Nähere Informationen zum Zonta Club Saarlouis unter: www.zonta-saarlouis.de. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de