„No Limits“ in Losheim

„No Limits“ sind Wolfgang Mertes und Solveigh Röttig (Violine), Angelika ­Maringer (Viola) und Jan Krause (Cello). Foto: No Limits
„No Limits“ sind Wolfgang Mertes und Solveigh Röttig (Violine), Angelika ­Maringer (Viola) und Jan Krause (Cello). Foto: No Limits - (Bild 1 von 1)

Losheim am See. Das „No Limits“-Streichquartett ist eine der außergewöhnlichsten Kammermusikformationen Deutschlands.

Der Name ist Programm: „No Limits“ zieht keine Grenzen zwischen den Musikgenres und sorgt für grenzenlosen Hörgenuss. Ihre musikalische Sprache ist leicht und verständlich, mehr noch: sie ist aufregend, spannend und intensiv. Mit ihrer großen Spielfreude und ihrem perfekten Zusammenspiel reißen die vier Virtuosen das Publikum vom ersten Ton an mit.

Mit Leichtigkeit wechselt das Ensemble von Klassik zu Tango, vom Jazz zum Funk, vom Rhythmischen ins Elegische, von selbstarrangierten Crossover-Werken zu betörenden Kleinoden der Quartettliteratur, von Dizzy Gillespie zu den Beatles. Begleitet von informativen und überleitenden Moderationen wird das Publikum in den Bann der Musik gezogen, die wie gesagt keine Grenzen kennt.

„No Limits“ sind Wolfgang Mertes und Solveigh Röttig (Violine), Angelika Maringer (Viola) und Jan Krause (Cello).

Dieses besondere Konzertereignis im Rahmen der Reihe „Kultur im Kino“ findet am Samstag, 22. Juni, um 20 Uhr in den Lichtspielen Losheim statt. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de