Neuwahlen bei der CDU Frankenholz

image-82408
Bild 1 von 1

Frankenholz. Nach langer Corona Pause konnte am 11.September endlich wieder eine ordentliche Mitgliederversammlung des Ortsverbandes durchgeführt werden. Treffpunkt war um 11:30 Uhr im Vereinszimmer des Bürgerzentrums Frankenholz das nach dem Umbau für die Frankenholzer Vereine als Versammlungsstätte zur Verfügung steht. Als Gäste waren anwesend der Bürgermeister der Stadt Bexbach Christian Prech, CDU-Stadtverbandsvorsitzender und stellv. Fraktionssprecher im Stadtrat Andreas Betz sowie der JU-Stadtverbandsvorsitzende Dominik Rußy. Die Gäste hielten sich aufgrund der Umfangreichen Tagesordnung mit allzu langen Grußworten zurück. Nach Berichten des Vorsitzenden und der Schatzmeisterin konnte die Beschlussfähigkeit durch die Mandatsprüfer bestätigt werden. Auf der Tagesordnung folgte nun eine Vielzahl an Wahlen, die den Gesamten Vorstand betrafen. Im Amt bestätigt wurde Sebastian Nagel der den Ortsverband seit 2013 führt und nun für weitere 2 Jahre das Amt begleitet. Als Stellvertreter fungieren der stellvertretende Ortsvorsteher Stephan Scherne sowie Wolfgang Schneider. Schatzmeisterin Evi Päßler kümmert sich auch weiterhin um die Finanzen. Das Amt des Schriftführers bleibt in der Hand von Michael Päßler. Neu im Team und auch seit kurzer Zeit neu in der CDU ist Nivin Barakat, sie übernimmt das Amt als Organisationsleiterin sowie zukünftig die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Nivin ist ebenfalls in der Jungen Union als Vorsitzende tätig und unterstütz dort Dominik Rußy. Als Beisitzer arbeiten Rainer Ruffing, Volker Schuhmann sowie Manuela Nagel mit.

Für langjährige Mitgliedschaft wurde Anita Scherne geehrt, seit nunmehr 50 Jahren ist Sie Mitglied der CDU und hat in den Anfangsjahren viel mit der Frauen Union bewegt und steht auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite, Danke dafür. Ebenfalls 50 Jahre Mitgliedschaft kann Rainer Ruffing aufzeigen, auch er hat sich über die Jahre verdient gemacht, zuletzt als Beigeordneter der Stadt Bexbach. Ein besonderes Jubiläum hätte eigentlich schon vor zwei Jahren stattfinden müssen. Herbert Lamber der leider nicht an der Sitzung teilnehmen konnte wird bei nächster Gelegenheit für 65 Jahren plus 2 geehrt. Diese langen Mitgliedschaften sind eine großartige Leistung und wir sind froh über dieses Engagement und diesen Erfahrungsschatz.

Nach einer arbeitsreichen Sitzung mit vielen Punkte blieb dem alten und neuen Vorsitzenden Sebastian Nagel abschließend nur folgendes zu sagen: „Die Herausforderungen für unsere Gesellschaft beginnt bei uns auf der Ortsebene und zieht sich bis in die Bundesebene, diese müssen wir basisdemokratisch versuchen zu lösen und uns mit einem Team aus jungen und erfahren gegenüberstellen. Die Kommunalwahlen im Jahr 2024 werfen einen langen Schatten voraus, die Zeit bleibt nicht stehen und wir tun alles, um gestärkt in diese Wahl zu gehen.“

Zum Abschluss gab es im Nebenzimmer eine Gulaschsuppe, die von Peter Fell vorbereitet war. Beim gemütlichen Ausklang wurden noch zahlreiche Themen besprochen.

 

Unser Leserreporter Sebastian Nagel aus Bexbach

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de