Neuer Wanderweg

image-75778
Bild 1 von 1

Ommersheim.  Der Verkehrsverein hat schon wieder einen neuen Rundwanderweg in der Gemeinde Mandelbachtal ausgeschildert. In Ommersheim gibt es jetzt rund um die Ziegelhütte den neuen 6 km langen "Bettelwaldweg". "Der Weg wurde vom Verkehrsverein Mandelbachtal mit Wegweisern und Metalltäfelchen völlig neu gekennzeichnet!" so der Vorsitzende des Verkehrsvereins Mandelbachtal Manfred Pfeiffer. "Das Symbol des neuen Weges ist ein weißer Kreis mit dickem orangenen Rand. Der Weg kann in beide Richtungen begangen werden, sowohl im als auch gegen den Uhrzeigersinn!" Begonnen werden kann die Wanderung überall an der Strecke, da es sich ja um einen Rundweg handelt.

Manfred Pfeiffer, der die Wandertäfelchen in tagelanger Arbeit selbst angebracht hat, empfiehlt als Startpunkt den Waldparkplatz am Allmendswald zu nehmen. Dieser befindet sich von Ommersheim kommend in Richtung Aßweiler auf der rechten Seite der Straße. Man erreicht den Parkplatz über den abzweigenden Feldweg. Alternativ kann man seine Wanderung aber auch vom Parkplatz an der Tennishalle in Ommersheim aus beginnen. Auch dort kann man hervorragend parken. Als dritte Möglichkeit ist der Wanderweg auch vom Parkplatz am Ommersheimer Weiher vom Wohnmobilstellpatz aus mit dem Symbol des weißen Kreises mit dickem orangenen Rand ausgeschildert. Wir wollen Ihnen den neuen Weg heute kurz vorstellen und beginnen unsere digitale Wanderung diesmal am Wanderparkplatz am Allmendswald. Dort folgen wir zunächst der Beschilderung im Uhrzeigersinn in Richtung Wald hinein. Schon nach einigen Hundert Metern kommen wir hier in den Klimawald, einem Stück Wald, dass wegen Borkenkäferbefalls komplett abgeholzt werden musste. Mit finanzieller Unterstützung der Bauhaus- Baumarktkette konnte er glücklicherweise wieder aufgeforstet werden konnte. Hier ist der Baumbestand deshalb noch sehr jung. Über einen wirklich schönen und romantischen Teil des Allmendwaldes, in dem der Weg in Bögen durch den Wald verläuft, gelangt man an die "Sackschisserbank" und die "Ommersheimer Bank" am Waldrand.

Hier hat man einen schönen Blick ins Mandelbachtal, bis hin nach Aßweiler, auf die Große Heide und nach Erfweiler-Ehlingen. An einer Infotafel vorbei gelangt man an einen Pfuhl, der derzeit aber aufgrund der großen Hitze leider ausgetrocknet ist. Durch den wunderschönen Allmendwald, der hier an einen kleinen Märchenwald erinnert, kommt man an einer alten Obstanlage vorbei an die Tennishalle Ommersheim. Im Bistro in der Tennishalle, die von montags bis freitags ab 16.00 Uhr geöffnet hat, kann man im Biergarten einkehren und eine kurze Pause machen oder auch mal auf die Toilette gehen. Im Winter in der Tennishalle oder im Sommer auf dem Tennisplatz werden immer ein paar interessante Matches gespielt, die man sich anschauen kann.

Samstags hat auch der an gleicher Stelle gelegene Hundesportverein sein Vereinsheim meistens geöffnet. Über den Parkplatz hinweg erreicht man die Straße, wo man über eine Überquerungshilfe gefahrlos die Straßenseite wechseln kann. Nun gelangt man in den Bettelwald, der dem Rundwanderweg seinen schönen Namen gegeben hat. Einige hundert Meter läuft der Bettelwaldweg nun parallel zu dem Kneippweg Ormesheim und dem Natura-Trail-Mandelbachtal der NaturFreunde. Auch diese beiden älteren Wege werden in den kommenden Monaten vom Verkehrsverein noch komplett neu ausgeschildert. Nachdem man den Waldrand erreicht hat, trennen sich die drei Wege wieder, wir biegen hier nun rechts ab.

Wer dort am Wegesrand aufmerksam ist, kann in der Landschaft die alte "Lettkaul" (Lehmgrube) erkennen, das sind die Bereiche, in denen in früheren Jahren Lehm abgebaut wurde, aus dem auf der Ziegelhütte in Ommersheim die Ziegel gebrannt worden sind. Man erkennt die Lettkaul durch den großen Höhenunterschied in den Feldern. Bis zu diesen Kanten wurde der Lehm abgebaut.

Bevor wir am Waldrand nun nach rechts abbiegen, erreichen wir eine einzigartige Stelle in Mandelbachtal. Hier kann man vom gleichen Punkt aus gleichzeitig auf Ormesheim, den Flughafen Ensheim, Heckendalheim und Ommersheim schauen. Am Waldrand des Bettelwaldes geht es zurück zur Ziegelhütte. Hier wurden jahrhundertelang von der Familie Dawo Ziegel für die gesamte Umgebung gebrannt. In früheren Jahren bezeichnete man diesen Ortsteil deshalb auch als "Dawos Hütte".

Eine Infotafel, etwa einhundert Meter straßenaufwärts gelegen, erzählt die Geschichte der Ziegelhütte. Dazu muss man den Wanderweg allerdings ein kleines Stück verlassen. Wer dem Weg weiter folgen will, quert hier nochmals die Straße und gelangt zurück zum Allmendswald, den wir nochmals für ein kurzes Stück betreten, nur um kurz darauf am Wanderparkplatz und damit an den Ausgangspunkt unserer Wanderung zurückzukommen. Die Beschilderung des neuen "Bettelwaldweges" wurde im Rahmen des neuen Wanderwegekonzeptes des Saarpfalz-Kreises „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ finanziert, die in Kooperation mit der Saarpfalz-Touristik umgesetzt wurde.

In der Gemeinde Mandelbachtal hat der Verkehrsverein Mandelbachtal die Patenschaft über fast alle neuen Wanderwege übernommen.

 

Unser Leserreporter Manfred Pfeiffer aus Mandelbachtal

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de