Neuer Chef in Mettlacher Gemeindewäldern

Der Mettlacher Bürgermeister Daniel Kiefer verabschiedet Revierleiter Hans-Peter Pitzer (Mitte) und heißt Julius Thomas (rechts) als Nachfolger willkommen. Foto: Gemeinde
Der Mettlacher Bürgermeister Daniel Kiefer verabschiedet Revierleiter Hans-Peter Pitzer (Mitte) und heißt Julius Thomas (rechts) als Nachfolger willkommen. Foto: Gemeinde - (Bild 1 von 1)

Mettlach. Der Mettlacher Revierleiter Forstoberamtsrat Hans-Peter Pitzer geht nach über 39 Jahren Dienstzeit Ende März in den Ruhestand. Bei einem Empfangs im Rathaus dankte Bürgermeister Daniel Kiefer Pitzer für dessen vorbildliches Engagement zum Schutz und der Entwicklung der ihm anvertrauten Gemeindewälder.

Pitzer habe sein Team und den Wald stets verantwortungsvoll und kompetent durch die unterschiedlichsten Herausforderungen der Zeit geführt. Beispielhaft erinnerte Kiefer an die dramatischen Sturmschäden Anfang der 90er Jahre.

Der Verwaltungschef ging auf den Umbau der Waldwirtschaft und die Folgen der klimatischen Veränderungen ein: „Ich sage ein herzliches Dankeschön für eine nicht nur fachlich, sondern auch menschlich gute Zusammenarbeit“.

Auch der scheidende Revierleiter leistete sich einen Blick zurück.

„Die Waldwirtschaft hat sich im Verlauf meiner Dienstzeit stark gewandelt. Was jetzt passiert, hätte ich mir nie gewünscht“, konstatierte Pitzer mit Verweis auf Folgen des Klimawandels.

Umso mehr sei er dankbar, dass mit Julius Thomas ein engagierten Nachfolger für die Revierleitung gefunden worden sei.

Thomas und seiner Mannschaft wünschte Pitzer „Freude an der immer noch schönen Aufgabe und, für die anstehenden Herausforderungen, eine glückliche Hand und gutes Gelingen“.

Seine forstliche Karriere begann Hans-Peter Pitzer als Forstpraktikant beim Forstamt Wadern und Auszubildender beim saarländischen Landesforst. 1985 wurde er im Anschluss an sein Studium bei der Gemeinde Mettlach als Revierleiter für das Forstrevier Saarhölzbach eingestellt. 1989 übernahm er die Gesamtverantwortung für die zusammengeführten Forstreviere der Gemeinde.

red./am

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de