Neuer Bolzplatz und mehr Sauberkeit

Malstadt. Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat den Kinderspielplatz Heusweilerstraße in Malstatt aufgewertet. Auf dem Platz hat die Stadt neue Angebote für Kinder ab etwa zehn Jahren und Jugendliche ­geschaffen.

Auf dem Spielplatz hat die Landeshauptstadt neue Geräte installiert, die ältere Kinder ansprechen. Dazu zählt unter anderem eine sogenannte Calisthenics-Anlage, die zum Klettern und Hangeln einlädt. Sie besteht aus mehreren höhenversetzten Metallgestellen mit senkrechten und waagerechten Sprossen. Darüber hinaus gibt es auf dem Spielplatz einen neuen ringförmigen Sportkreisel, auf dem sich Kinder drehen können. Außerdem verfügt der Platz über ein neues Streetball-Feld, das zum Basketballspielen geeignet ist.

Die intensive Nutzung hatte den ursprünglich als Rasenfläche angelegten Bolzplatz über die Jahre stark beansprucht. Daher erhält der Bolzplatz einen komplett neuen Belag mit Drainage, wofür derzeit noch Restarbeiten ausstehen. Eine neue Umzäunung ersetzt den vorherigen, sehr hohen Ballfangzaun am Bolzplatz. Auf diese Weise ist der Fußballplatz vor allem an seinem nördlichen Eingang besser einsehbar, was das Sicherheitsgefühl vor Ort stärkt. Darüber hinaus beugt die verbesserte Sicht auf die Fläche vor, dass Personen unbeaufsichtigt Müll dort ablegen.

Mehr Sauberkeit und Sicherheit

Um die Abgrenzung des Platzes als Spielfläche optisch hervorzuheben, wurden in die Durchgänge zum Spielplatz Tore eingebaut. Sie verhindern, dass Autofahrer auf die Spielfläche fahren und stellen eine sichtbare Barriere für Hundebesitzer dar.

Ergänzend zu den bereits bestehenden Bäumen wird die Landeshauptstadt im Herbst weitere Bäume auf dem Spielplatz pflanzen. Um Sichtachsen freizuhalten, werden einige hohe Sträucher und Hecken auf dem Platz gerodet und beschnitten. Nachpflanzungen niedrigerer Sträucher werden folgen.

Der Weg auf dem Spielplatz hat eine neue Oberfläche erhalten. Zudem wird ein Abfalleimer installiert.

Ideen von Bürgern

In Kooperation mit der Zukunftsarbeit Molschd (ZAM), der Diakonie Saar, der Paritätischen Gesellschaft für Gemeinwesenarbeit und dem Quartiersmanagement Malstatt hatte die Landeshauptstadt vor Beginn der Arbeiten Treffen durchgeführt, bei denen Bürger ihre Wünsche und Ideen für den Spielplatz einbringen konnten. Einige dieser Anregungen wurden im Zuge der Arbeiten realisiert, darunter zum Beispiel die Calisthenics-Anlage und der neu eingezäunte Bolzplatz.

Insgesamt haben die Arbeiten rund 180000 Euro gekostet. Im Rahmen der Städtebauförderung „Soziale Stadt Malstatt“ hat das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport das Projekt mit rund 120000 Euro ­gefördert.red./dos

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de