Nachwuchs im Wolfspark Werner Freund

Die drei Polarwolf-Mädchen Anyu, Nova und Yuki sind im Merziger Wolfspark Werner Freund eingezogen. Foto: Heiko Britz
Die drei Polarwolf-Mädchen Anyu, Nova und Yuki sind im Merziger Wolfspark Werner Freund eingezogen. Foto: Heiko Britz - (Bild 1 von 1)

Merzig. Es war bereits lange geplant, die Aufzuchthütte renoviert und doch mussten die Planungen aufgrund der Pandemie mehrfach verworfen oder verschoben werden. Aber nun sind endlich drei kleine Polarwolfs-Mädchen in Merzig eingezogen und bringen neues Leben in den Park. Sie wurden auf die Namen Anyu, Nova und Yuki „getauft“.

Anyu und Nova stammen aus einem befreundeten, deutschen Tierpark und zogen letztendlich schneller als geplant in den Wolfspark Werner Freund um. Bei der ersten tierärztlichen Untersuchung, bei der die Tiere auch gechipt wurden, zeigte sich, dass Anyu deutlich kleiner und dünner war als ihre insgesamt sechs Geschwister. Um ihre Überlebenschancen zu erhöhen, entschied man sich für eine frühere Abgabe nach Merzig.

Nach einer ersten Eingewöhnung in die neue Situation zeigte sich Nova in ihrem gesamten Verhalten sowie bei der Nahrungsaufnahme als eher unproblematisch.

Anyu brauchte hierbei deutlich länger und war auch zurückhaltender. Für alle eine große Überraschung war die Geburt der kleinen Yuki als Nachwuchs der eigenen Polarwölfe.

Mittlerweile sind alle drei in ihrer Entwicklung auf einem sehr guten Weg, um gesunde, erwachsene Wölfe zu werden und in Zukunft vielleicht einmal wieder eigenen Nachwuchs im Merziger Kammerforst zu bekommen.

Die Besucher des Wolfspark Werner Freund müssen sich allerdings noch eine Zeit lang gedulden, um Anyu, Nova und Yuki live zu erleben. Die drei sollen und müssen in ihrer Persönlichkeit erst ausreichend entwickelt und gefestigt sein. Die Kreisstadt Merzig wird frühzeitig informieren, wenn es soweit ist. red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de