Mobbing in der Schule

Homburg. Sechs Mädchen und zwei Jungen im Alter von zehn bis 16 Jahren trafen sich in der zweiten Herbstferienwoche im Caritas Kinderzentrum Homburg, um einen Kurzfilm zum Thema Mobbing in der Schule zu produzieren.

„Klappe auf! für

Demokratie und Kinderrechte“

Der Dreh fand im Rahmen des bundesweiten Projekts „Klappe auf! für Demokratie und Kinderrechte“ statt, veranstaltet vom Landesverband Kinder- und Jugendfilm Berlin e.V. (kijufi). Kinder und Jugendliche haben das Recht bei allen Entscheidungen, die sie betreffen, gehört zu werden. So haben es die Vereinten Nationen (UN) schon vor über 30 Jahren beschlossen. 2021 sollten die Rechte von Kindern und Jugendlichen in Deutschland erstmals auch im Grundgesetz verankert werden. Doch die Parteien konnten sich (noch) nicht einigen. Anlass genug, um Politikern, aber auch allen anderen Erwachsene gegenüber deutlich zu machen, wie wichtig Kinderrechte sind. Um den Anliegen von Kindern Gehör zu verschaffen, hat kijufi das Projekt „Klappe auf! für Demokratie und Kinderrechte“ initiiert. Darin setzen sich die bundesweit teilnehmenden Kinder und Jugendlichen mit der UN-Kinderrechtskonvention auseinander und in Bezug zu ihrem Alltag. Auf Basis ihrer Erfahrungen entscheiden sie, für welches Kinderrecht sie sich mit einer (Online-)Kampagne in ihrer Region stark machen wollen. Um ihrem Anliegen öffentlichkeitswirksam Gehör zu verschaffen, dreht die Gruppe einen Kinderrechte-Kurzfilm, betreibt Medienarbeit und lädt zu einem Kinderrechte-Event ein. Parallel werden die Teilnehmer zu Internetrittern und in Strategien gegen Hatespeech qualifiziert. Das Homburger Klappe auf!-Filmprojekt fand im Caritas Kinderzentrum statt. Aufgrund persönlicher Erfahrungen, welche die Teilnehmer leider bereits in der Grundschule und auch auf den weiterführenden Schulen erlebt haben, beschlossen sie, einen Film zu drehen, der das Thema Mobbing betrachtet, aber auch mögliche Problemlösungen und Handlungsstrategien aufzeigen soll. In kleinen Interviews klären die Kinder und Jugendlichen über das Thema Mobbing auf: Wann fängt Mobbing an? Wo bekommt man Hilfe? Und sie berichten, ob sie selbst betroffen sind, waren oder mitbekommen haben, wenn jemand gemobbt wurde. Nach der Fertigstellung wird der Film auf dem YouTube-Channel (www.youtube.com/kijufi) von kijufi mit aktuell 145 000 Abonnenten veröffentlicht. Alles über „Klappe auf! für Demokratie und Kinderrechte“ unter www.klappeauf.org

Das Projekt wird vom Bundesfinanzministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Die Homburger Projektgruppe wurde zudem aus dem „Länderfonds Saarland für Beteiligung von Kindern und Jugendlichen“ des Deutschen Kinderhilfswerks und dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Saarland gefördert. red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de