Mitreißender Irish Folk

Das Trio interpretiert die bekannten Folkrock-Songs der 1990er Jahre in einer akustischen Version.Foto: Veranstalter
Das Trio interpretiert die bekannten Folkrock-Songs der 1990er Jahre in einer akustischen Version.Foto: Veranstalter - (Bild 1 von 1)

Püttlingen. Das Trio um Frontmann Paddy Schmidt präsentiert die Hits der bekannten Folkrocker Paddy goes to Holyhead. Mit ihrem Akustik-Programm ist die Band aus Neu-Isenburg am Freitag, 6. August, um 19.30 Uhr open-air im Rahmen des Sommerfahrplans am Püttlinger Bahnhof zu Gast.

Der charismatische Sänger Paddy Schmidt mit der markant-rauchigen Whiskeystimme interpretiert die bekannten Folkrock-Songs der 1990er Jahre in einer akustischen Version. Unterstützt wird er dabei von Almut Ritter (Geige, Concertina) und Uwe „Uhu“ Bender (Bassgitarre und ­Gesang).

Irische und keltische Geschichte

Die Band erzählt in mitreißenden und gefühlvollen Songs wie „Here‘s to the people“, „Titanic“, „Doolin“ oder „Johnny went to war“ irische und keltische Geschichten von Liebe und Leid, Fernweh oder Krieg und Frieden. Weitere Infos sind im Internet unter www.paddy.de zu finden.

Das Trio ist erstmals beim Sommerfahrplan am Bahnhof Püttlingen dabei. Mit seinem Soloprogramm ist Paddy Schmidt aber bereits mehrfach in der Stückguthalle ­aufgetreten.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Aufgrund der Corona-Regelungen handelt es sich dabei um eine statische Veranstaltung. Mitsingen und Tanzen sind nicht zulässig.

Anmeldung per E-Mail

Für das Konzert ist eine Anmeldung per E-Mail an info@bahnhof-puettlingen.de erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Alle Gäste bekommen einen Platz an einem Tisch zugewiesen.

Für die Reservierung zu dem Konzert ist es erforderlich, die Kontaktdaten (Adresse, Telefon) der Personen, mit denen man an einem Tisch sitzen möchte, anzugeben. Der Verein bestätigt die Anmeldung per E-Mail, sobald die rechtlichen Regelungen für das Konzert feststehen.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de