Mitfahrer-Bank aufgestellt

Neuweiler. Die Gemeinschaft Neuweiler hatte sich beim Bundeswettbewerb der Siedlergemeinschaften angemeldet und ist guter Dinge, auch einen Preis dort zu erringen. Die Jury, die alle beteiligten Siedlungen in ganz Deutschland bereist, kam auch nach Neuweiler.

Neben den angereisten Jury-Mitgliedern waren auch Gäste aus der Politik und dem Landesverband Wohneigentum Saar der Einladung gefolgt, darunter Bürgermeister Michael Adam. Bevor sich die Jury-Mitglieder, die jeweils eine fachbezogene Gruppe anführten auf den Weg machten, gab es noch eine Überraschung durch die Gemeinschaft. Der 1. Vorsitzende Stefan Jost hatte die Idee, wie auch schon in anderen Gemeinden praktiziert, eine Mitfahrerbank einzurichten. Mit Unterstützung durch die Stadt wurde das entsprechende Schild bestellt und konnte Tags zuvor an einer Bank auf der Siedlerecke aufgestellt werden.

Dieses Schild wurde nun enthüllt und die Einweihung einer Mitfahrbank vom Vorsitzenden der Jury, dem Bürgermeister und dem 1. Vorsitzenden vollzogen. Nun kann man bei Bedarf auf dieser Bank Platz nehmen und darauf warten, von Vorbeifahrenden mitgenommen zu werden. Mitgenommen kann man werden nach Sulzbach, St. Ingbert oder Dudweiler. Alle hoffen, dass diese Bank auch in Zukunft fleißig zum Mitfahren genutzt wird.

Danach machten sich die einzelnen Gruppen auf den Weg durch die Siedlung, um sich vor Ort einen Eindruck zu verschaffen. Danach traf man sich zum kurzen Resümee und Verabschiedung im Gasthaus Neuweiler Hof. Von dort aus machte sich die Jury auf den Weg in Richtung Schwarzwald, um am nächsten Tag weitere Siedlergemeinschaften des Wettbewerbes zu besuchen.red./dos

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de