Messerangriff auf Polizeibeamte

Losheim am See. Durch den Einsatz eines Tasers gestoppt werden musste ein 38-jähriger Mann in einem Ortsteil der Gemeinde Losheim am See. Am Samstagabend, 16. Juli, kam es nach einer Streitigkeit zwischen zwei Männern zu einem ersten Polizeieinsatz durch Beamte der Polizeiinspektion Nordsaarland. Nach Beendigung des Einsatzes kündigte der 38-Jährige in einem Telefonat über Notruf seinen Suizid an und sperrte sich in einer Wohnung ein.

Er konnte nicht zum Öffnen der Tür bewegt werden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde die Tür letztendlich gewaltsam geöffnet. Hierauf kam der Mann mit einem Messer in der Hand den Beamten entgegen. Nach der Androhung des Taser-Einsatzes warf der Mann das Messer zwar weg, jedoch um anschließend einen Baseballschläger zu ergreifen. Um den Angriff zu verhindern, wurde der Taser eingesetzt. So gelang es, den Mann zu ergreifen und zu fixieren.

Nach ärztlicher Erstversorgung wurde der unverletzt gebliebene Mann einem psychiatrischen Krankenhaus zugeführt.

In der Wohnung, in der der Mann sich aufhielt, wurden geringe Mengen an Betäubungsmitteln, Messer und der Baseballschläger beschlagnahmt. Gegen den 38-Jährigen laufen jetzt Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Bedrohung. Die eingesetzten Beamten blieben unverletzt.

red./am

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de