Meist hart an den Originalen

Die „Pete Miller Band“. Foto: Thomas Ernst
Die „Pete Miller Band“. Foto: Thomas Ernst - (Bild 1 von 1)

Illingen. Auf Einladung des Illinger Ortsrats wird die „Pete Miller Band“ am Mittwoch, 8. Mai, also einen Tag vor Christi Himmelfahrt, um 18 Uhr, im Rahmen der Veranstaltung „Illingens Beste“ in der Illinger Illipse gastieren. Der Eintritt ist frei.

Die „PMB“, Jürgen Lennartz (Gesang, Gitarre) Hubert Koop (Keybords, Gesang), Thomas Schmidt (Bass, Gitarre, Gesang), Marc Nauhauser (Leadgitarre), Horst P. Eisenbeis (Drums, Gesang) und Horst Friedrich (Gitarre, Gesang) sehen die vielfältige und abwechslungsreiche Präsentation der klassischen Rock-Historie vor allem älterer aber auch gelegentlich neuerer Provenienz als ihre musikalische Aufgabe an, die sie – meist hart an den Originalen – mit Leidenschaft betreiben.

Die Band, vor über 20 Jahren als Freizeitidee von Mitarbeitern der Saarländischen Staatskanzlei gegründet, agiert längst mit jahrzehntelanger musikalischer Erfahrung „auf dem freien Markt“. Mittlerweile gibt es nicht mehr viele Formationen, die ein vergleichbares Repertoire der Beat und Rockmusik in der Bandbreite und Originalität präsentieren wie die „Pete Miller Band“. Ob in Clubatmosphäre, bei Unplugged-Konzerten oder auf kleinen und großen Konzertbühnen, die „Pete Miller Band“ ist dafür bekannt, dass sie das Publikum mit ihrer Musik nicht nur erreicht, sondern auch mitnimmt. Die Konzerte der „Pete Miller Band“ geraten meist zu nachhal(l)tigen Gemeinschaftserlebnissen im Sinne ebenso authentischer wie mitreißender Beat- und Rocktradition. red./hr

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de