Mehr Fernwärme für Burbach

Burbach. Der Stadtteil Burbach wird derzeit über die Umformstation St. Josef mit Fernwärme versorgt. Bis Mai 2023 soll Burbach an die Fernwärmeversorgung in der Saarbrücker Innenstadt angeschlossen werden. Dazu bauen die Stadtwerke zwischen den Umformstationen Roonstraße in Alt-Saarbrücken und Burbach eine 3,2 Kilometer lange Verbindungsleitung. Mit der neuen Leitung kann eine Wärmeleistung von bis zu 20 Megawatt ins Netz nach Burbach übertragen werden.

Durch den Bau der Verbindungsleitung haben in Zukunft mehr Burbacher Haushalte und Firmen die Möglichkeit, sich mit der umweltfreundlichen und komfortablen Fernwärme versorgen zu lassen. Dank der höheren Kapazität sei man in der Lage, die Vorlauftemperatur abzusenken und damit den klimaschädlichen CO2-Ausstoß weiter zu reduzieren, erklärte Christoph Schmitt, Bereichsleiter Energieerzeugung bei den Stadtwerken Saarbrücken.

Auch der Ölkessel am Standort Willerbach, der bei hohen Lasten einspringt, wird außer Betrieb genommen. Da die Fernwärmetrasse parallel zur Autobahn A 620 verläuft, kann das neue Gewerbebiet „Am Schanzenberg“ ans Fernwärmenetz angeschlossen werden.red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de