Medinische Versorgung

Saarbrücken. Auch an den Brückentagen am Freitag, 19. Mai, und Freitag, 9. Juni, sind die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte wie gewohnt für ihre Patienten da. Diese werden gebeten, am Brückentag im Regelfall die ihnen bekannte Praxis aufzusuchen.

Ob die Arztpraxis am Brückentag geöffnet hat, ist durch entsprechende Praxisaushänge zu erkennen. Sollte die Praxis geschlossen haben, weisen entsprechende Praxishinweise oder Bandansagen am Telefon auf die vertretende Arztpraxis hin.

An den Brückentagen haben zusätzlich die Bereitschaftsdienstpraxen geöffnet, die bei der Versorgung der Bevölkerung im Falle von unvorhergesehenen ambulanten Notfällen unterstützen, wenn der Hausarzt bzw. der behandelnde Arzt nicht erreichbar ist. In diesen Fällen erreichen die Patienten zu nachfolgenden Zeiten die jeweils zuständigen Bereitschaftsdienstpraxen (BDPen) unter der einheitlichen Rufnummer 116 117:

von Donnerstag, 18. Mai, um 8 Uhr, bis Montag, 22. Mai, um 8 Uhr und

von Donnerstag, 8. Juni, um 8 Uhr, bis Montag, 12. Juni, um 8 Uhr

Die Brückentageregelung gilt auch für die Bereitschaftsdienstpraxen für Kinder und Jugendliche (BDP-KJen).

Für ambulante Notfälle im Bereich der augenärztlichen und HNO-ärztlichen Fachgruppen steht ein eigener Bereitschaftsdienst zur Verfügung. Den diensthabenden Augenarzt sowie HNO-Arzt können Patienten ebenfalls über die 116 117 erreichen.

Bei Lebensgefahr bitte direkt den Notarzt über die Rettungsleitstelle 112 anrufen! red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de