Malstatt Scouts bieten Beratung an

Bettina Zeller, Haifa Jelassi und Louisa Frischbier (von links) beraten zu digitalen Themen. Foto: Diakonie Saar
Bettina Zeller, Haifa Jelassi und Louisa Frischbier (von links) beraten zu digitalen Themen. Foto: Diakonie Saar - (Bild 1 von 1)

Malstatt. Das Projekt „Malstatt Scouts – Wege in Beruf und Selbständigkeit“ in Saarbrücken-Malstatt hatte in die Schulungsräume am Hambacher Platz zu den Aktionstagen „Digitale Teilhabe“ eingeladen. Die Diakonie-Mitarbeitenden informierten über ihre Kurse und Beratungen zur Online-Jobsuche und Online-Bewerbung, zu Datensicherheit und Online-Banking sowie der Nutzung von Behördenportalen.

Rhadra Mattichi nahm an einem Internet-Kurs rund um die Jobsuche teil. Der wöchentliche Kurs umfasst die Nutzung von Behördenseiten und Beantragung von Meldebescheinigungen oder Kita-Plätzen, die Online-Jobsuche, das Erstellen von digitalen Bewerbungsunterlagen und das Online-Banking. Sie ist begeistert über das Angebot: „Die Beraterinnen der Malstatt Scouts nehmen sich viel Zeit und erklären geduldig“, freut sich die junge Mutter auf Jobsuche und hat die Erkenntnis: „Manches, wie die Meldebescheinigung beim Bürgeramt, geht online sogar viel einfacher als persönlich vor Ort, wenn man mal weiß, wie es geht.“

Das Projekt Malstatt Scouts der Diakonie Saar in Kooperation mit dem ZBB und der Landeshauptstadt Saarbrücken hat das Ziel der bedarfsgerechten und individuellen Unterstützung zur beruflichen Orientierung, Integration oder Rückkehr in das Berufsleben. Im Baustein „Digitale Kompetenzen“ bieten die Scouts jetzt nach den Pandemie-Lockerungen wieder Bildungseinheiten zu verschiedenen Themenkomplexen an, die auch an die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmenden angepasst werden können.

Die Aktionstage fanden im Rahmen der Kampagne „#arbeit­sinnstiftend – für mehr Teilhabe am Arbeitsleben“ der Diakoniestiftung an der Saar statt. Diese unterstützt die Arbeit der Diakonie Saar und möchte aktuell mit der Kampagne für die Bedeutung von „Teilhabe am Arbeitsleben“ und notwendige Handlungsbedarfe für bestimmte Zielgruppen sensibilisieren.

Zur Kampagne #arbeitsinnstiftend finden sich weitere Informationen und Forderungen auf der Website www.diakoniestiftung-saar.de. Über das Facebook-Profil der Diakonie Saar kommuniziert die Stiftung Aussagen und Forderungen.

Jeder kann diese Arbeit durch Spenden an die Diakoniestiftung unterstützen, mit denen diese die Angebote und Projekte der Diakonie Saar fördert.

red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de